05.03.2010
FLUG REVUE

Air Berlin baut Israel-Angebot deutlich aus

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft erhöht die Zahl ihrer Flüge ab Berlin, Düsseldorf, Köln/Bonn und München nach Israel. Auf den Flügen nach Tel Aviv wird künftig, erstmals auf Mittelstrecken, auch eine Business Class angeboten.<br />

Ab Sommer 2010 fliege Air Berlin neun Mal in der Woche nonstop von Deutschland nach Israel, teilte die Fluggesellschaft heute mit. Zu den zwei bestehenden Tel Aviv-Flügen aus Berlin komme ab Mai eine dritte Nonstop-Verbindung. Air Berlin-Passagiere aus Köln und aus München erreichten ab März 2010 jeweils zwei Mal in der Woche nonstop Tel Aviv. Ab Juni 2010 kämen noch zwei wöchentliche Flüge von Düsseldorf nach Tel Aviv hinzu. Anschlussflüge gebe es aus verschiedenen deutschen Städten.

Auf den Tel Aviv-Strecken von Berlin, Düsseldorf und München biete Air Berlin, erstmalig auch auf der Mittelstrecke, ab sofort auch Plätze in der Business Class an. Zum Service in der Business Class gehörten auf dieser Strecke unter anderem eine noch umfangreichere Auswahl koscheren Essens, eine kostenlose Sitzplatzreservierung, 30 Kilo Freigepäck, Zugang zu Lounges, erweitertes On-Board-Entertainmentprogramm sowie eine große deutsche und englische Zeitungsauswahl.

Alle Flüge nach Tel Aviv seien ab sofort im Internet, Call-Center und im Reisebüro buchbar. Die Ticketpreise starteten ab 99 Euro in der Economy Class und ab 599 Euro in der Business Class inklusive Steuern, Gebühren und Meilen.



Weitere interessante Inhalte
Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Insolvente deutsche Fluggesellschaft airberlin beginnt Verhandlungen über Sozialplan

09.10.2017 - Bis zum 12. Oktober verhandelt airberlin mit Lufthansa und easyJet über den Erwerb von Unternehmensteilen. Spätestens am 28. Oktober wird die insolvente Airline wohl den Flugverkehr unter dem … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter

Mehr als 1000 Stellen ausgeschrieben Eurowings sucht weitere Mitarbeiter

26.09.2017 - Die Lufthansa-Billigtochter hat mehr als 1000 Stellen für Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal ausgeschrieben. Für airberlin-Crews gibt es ein verkürztes Auswahlverfahren. … weiter

Insolvente Fluggesellschaft airberlin verhandelt mit Lufthansa und easyJet

25.09.2017 - Nach der Aufsichtsratssitzung am Montag gehen die Verhandlungen über den Verkauf von Teilen der insolventen airberlin weiter. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF