05.07.2010
FLUG REVUE

Air Berlin erhöht Beteiligung an Niki

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin hat heute ihre Beteiligung an der österreichischen Niki Luftfahrt GmbH von 24 Prozent auf 49,9 Prozent erhöht. Dieser Schritt war im Februar angekündigt worden.

AIr Berlin Allgemein

airberlin ist die zweitgrößte Airline in Deutschland. Das Unternehmen bedient zahlreiche Ziele im In- und Ausland und ist bedeutender Arbeitgeber in der Luftfahrt. Foto und Copyright: airberlin  

 

Die Air Berlin PLC habe ihre Beteiligung an der Niki Luftfahrt GmbH erhöht, gab das Unternehmen heute bekannt. Nach Vorliegen aller vereinbarten Voraussetzungen seien die am 17. Februar 2010 beurkundeten Verträge heute vollzogen worden.

Die Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG habe mittelbar weitere 25,9 Prozent der Anteile an der Niki Luftfahrt GmbH von der Privatstiftung Lauda erworben und dadurch ihre gegenwärtige Beteiligung an der Niki Luftfahrt GmbH von 24 Prozent auf 49,9 Prozent aufgestockt. Der Kaufpreis für die Anteile betrage 21 Millionen Euro.

Im Zusammenhang mit der Aufstockung der Beteiligung werde die Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG der Privatstiftung Lauda ein Darlehen in Höhe von 40,5 Millionen Euro gewähren. Die Privatstiftung Lauda habe das Wahlrecht, in drei Jahren das Darlehen in bar oder durch Übereignung der verbleibenden 50,1 Prozent der Anteile an der Niki Luftfahrt GmbH zurückzuzahlen.

Andreas Nikolaus (Niki) Lauda werde der Niki Luftfahrt GmbH für mindestens drei weitere Jahre zur Verfügung stehen. Die Niki Luftfahrt GmbH werde im Air Berlin-Konzern ein rechtlich selbstständiges Unternehmen mit eigener Geschäftsführung bleiben. Auch der Name Niki solle auf absehbare Zeit Bestand haben.



Weitere interessante Inhalte
Neues Insolvenzverfahren in Österreich IAG bleibt an NIKI-Übernahme interessiert

16.01.2018 - Auch nachdem das Insolvenzverfahren der Fluggesellschaft NIKI nun nochmals neu in Österreich abgewickelt wird, hat IAG ihre Kaufabsicht bekräftigt. … weiter

Wackelt die Vueling-Übernahme? Landgericht Berlin: Österreich für NIKI-Insolvenzverfahren zuständig

08.01.2018 - Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass das zunächst in Berlin eröffnete Insolvenzverfahren von NIKI künftig nach österreichischem Recht in Wien stattzufinden habe. … weiter

Auktion Mitte Januar airberlin-Reste unter dem Hammer

05.01.2018 - Das Auktionshaus Dechow versteigert am 15. Januar Memorabilien wie Schokoherzen und Vanity-Sets aus den Beständen von airberlin. … weiter

Verhandlungen abgeschlossen IAG übernimmt NIKI

29.12.2017 - Der British-Airways-Mutterkonzern International Airlines Group hat sich am Freitagabend mit dem Insolvenzverwalter über den Kauf großer Teile von NIKI geeinigt. … weiter

Nach der airberlin-Pleite easyJet fliegt ab Tegel innerdeutsch

06.12.2017 - Die britische Niedrigpreis-Airline bedient von 2018 erstmals vier Inlandsstrecken von Berlin-Tegel aus. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?