18.05.2010
FLUG REVUE

Air Berlin mit mehr Italien-Verbindungen ab der Schweiz

Air Berlin verstärkt ihre Präsenz zwischen Italien und der Schweiz und bietet fünf neue Destinationen auf der Apenninenhalbinsel. Die Anzahl der Verbindungen zwischen der Schweiz und Italien steigt somit auf 20 pro Woche.

"Um unsere Position im europäischen Wettbewerb nachhaltig stärken zu können, müssen wir uns in unseren Kernmärkten, zu denen die Schweiz und Italien gehören, entsprechend aufstellen und unsere Marktchancen wahrnehmen", sagte Joachim Hunold, CEO Air Berlin, auf der heutigen Pressekonferenz in Zürich. "Die kontinuierliche Erweiterung unseres Angebotes zwischen Italien, der Schweiz, Österreich und Deutschland stellt dafür die Weichen und hat uns unsere Position als führender deutscher Carrier in Italien gesichert", erklärte Hunold weiter.

Air Berlin fliegt erstmals von Zürich nach Bari, Neapel, Palermo und Rimini. Fluggäste haben die Möglichkeit, die italienische Hafenstadt Bari und die sizilianische Hauptstadt Palermo jeweils dreimal pro Woche zu erreichen. Nach Neapel geht es zweimal pro Woche und Rimini wird jeden Sonntag angeflogen.

Ab Zürich stockt die Airline bereits bestehende Verbindungen nach Italien auf. Nach Lamezia Terme und nach Olbia geht es nun zweimal anstatt wie bisher einmal pro Woche. Nach Catania bietet Air Berlin drei anstatt wie bisher zwei wöchentliche Flüge von Zürich aus an.

Flüge nach Catania existieren erstmals auch vom Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg. Dorthin startet die Air Berlin immer freitags und sonntags. Ebenfalls buchbar sind die Flüge vom EuroAirport nach Rimini und Lamezia Terme, die jeweils samstags und sonntags angeboten werden.



Weitere interessante Inhalte
Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Insolvente deutsche Fluggesellschaft airberlin beginnt Verhandlungen über Sozialplan

09.10.2017 - Bis zum 12. Oktober verhandelt airberlin mit Lufthansa und easyJet über den Erwerb von Unternehmensteilen. Spätestens am 28. Oktober wird die insolvente Airline wohl den Flugverkehr unter dem … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter

Mehr als 1000 Stellen ausgeschrieben Eurowings sucht weitere Mitarbeiter

26.09.2017 - Die Lufthansa-Billigtochter hat mehr als 1000 Stellen für Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal ausgeschrieben. Für airberlin-Crews gibt es ein verkürztes Auswahlverfahren. … weiter

Insolvente Fluggesellschaft airberlin verhandelt mit Lufthansa und easyJet

25.09.2017 - Nach der Aufsichtsratssitzung am Montag gehen die Verhandlungen über den Verkauf von Teilen der insolventen airberlin weiter. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF