22.02.2013
FLUG REVUE

airberlin – Bilanz 2012 und Bilanzkorrektur 2011

airberlin hat in 2012 das erste Mal seit fünf Jahren wieder schwarze Zahlen geschrieben.

Durch den Sparkurs und den Verkauf des Vielfliegerprogramms „topbonus“ konnte Deutschlands zweitgrößte Airline einen Überschuss von knapp sieben Millionen Euro erzielen, wie airberlin gestern mitteilte.

Nach unten korrigiert wurde allerdings das Ergebnis für 2011. Nach einer Aufforderung der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung, wurde das Ergebnis rückwirkend um fast 150 Millionen auf 420 Millionen Euro Verlust geändert.

Mit dem Sparprogramm „Turbine“ will airberlin bis Ende 2014 rund 400 Millionen Euro einsparen. Dafür sollen unter anderem rund 900 Arbeitsplätze abgebaut, die Flotte verkleinert und Flughafenstandorte geschlossen werden.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Group Wachstum bei Lufthansa, Verluste bei Eurowings

31.07.2018 - Der Lufthansa-Konzern hat die Belastungen aus der airberlin-Integration und den steigenden Kerosinpreisen im ersten Halbjahr durch höhere Ticketpreise größtenteils aufgefangen. … weiter

Neuer Chef rückt vom Drehkreuzkonzept ab Strategiewechsel bei Etihad

04.07.2018 - Etihad Airways hat organisatorische Veränderungen, personelle Neubesetzungen und einen Strategiewechsel angekündigt. Wachstum als Selbstzweck soll es nicht mehr geben. … weiter

Nach der airberlin-Pleite Condor wächst auf der Kurz- und Mittelstrecke

09.02.2018 - Die Thomas Cook Group Airlines erhöht vom Sommer an ihre Kapazität um zehn Prozent. Mit einem neuen Luftverkehrsbetreiberzeugnis soll die deutsche Tochter Condor zusätzliche Flugzeuge von Deutschland … weiter

Neues Insolvenzverfahren in Österreich IAG bleibt an NIKI-Übernahme interessiert

16.01.2018 - Auch nachdem das Insolvenzverfahren der Fluggesellschaft NIKI nun nochmals neu in Österreich abgewickelt wird, hat IAG ihre Kaufabsicht bekräftigt. … weiter

Wackelt die Vueling-Übernahme? Landgericht Berlin: Österreich für NIKI-Insolvenzverfahren zuständig

08.01.2018 - Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass das zunächst in Berlin eröffnete Insolvenzverfahren von NIKI künftig nach österreichischem Recht in Wien stattzufinden habe. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf