05.04.2013
aero.de

airberlin nimmt 787 eine Nummer größer

airberlin schreibt ihren Auftrag für 15 Boeing 787-8 vollständig auf die größere 787-9 um.

"Ich kann bestätigen, dass airberlin die Bestellung auf die 787-9 Version ändern wird", sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft aero.de.

Die ersten 787 dürften im Verlauf des Jahres 2015 bei airberlin eintreffen. "Wegen der Auslieferungstermine sind wir derzeit mit Boeing in Gesprächen", erklärte der Sprecher.

Mit der Änderung des Auftrags gleicht airberlin ihre künftige Dreamliner-Flotte an die ihres Großaktionärs Etihad Airways an, der ab Ende 2014 insgesamt 41 787-9 von Boeing erhalten wird. Bei Etihad Airways sollen die 787-Lieferungen über einen Zeitraum von fünf Jahren gestreckt werden.

Etihad und airberlin wählten die GEnx-Triebwerke für diese Flugzeuge. Vor einem Jahr teilten die Unternehmen mit, bei Einkauf, Ausbildung und Technik eng zusammenzuarbeiten. Auch die Dreamliner sollen in gemeinsamen Strukturen gewartet werden.

Über Optionen und Bezugsrechte können Etihad und airberlin bei Bedarf bis zu 60 zusätzliche 787 bei Boeing nachbestellen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Group Wachstum bei Lufthansa, Verluste bei Eurowings

31.07.2018 - Der Lufthansa-Konzern hat die Belastungen aus der airberlin-Integration und den steigenden Kerosinpreisen im ersten Halbjahr durch höhere Ticketpreise größtenteils aufgefangen. … weiter

Neuer Chef rückt vom Drehkreuzkonzept ab Strategiewechsel bei Etihad

04.07.2018 - Etihad Airways hat organisatorische Veränderungen, personelle Neubesetzungen und einen Strategiewechsel angekündigt. Wachstum als Selbstzweck soll es nicht mehr geben. … weiter

Nach der airberlin-Pleite Condor wächst auf der Kurz- und Mittelstrecke

09.02.2018 - Die Thomas Cook Group Airlines erhöht vom Sommer an ihre Kapazität um zehn Prozent. Mit einem neuen Luftverkehrsbetreiberzeugnis soll die deutsche Tochter Condor zusätzliche Flugzeuge von Deutschland … weiter

Neues Insolvenzverfahren in Österreich IAG bleibt an NIKI-Übernahme interessiert

16.01.2018 - Auch nachdem das Insolvenzverfahren der Fluggesellschaft NIKI nun nochmals neu in Österreich abgewickelt wird, hat IAG ihre Kaufabsicht bekräftigt. … weiter

Wackelt die Vueling-Übernahme? Landgericht Berlin: Österreich für NIKI-Insolvenzverfahren zuständig

08.01.2018 - Das Landgericht Berlin hat entschieden, dass das zunächst in Berlin eröffnete Insolvenzverfahren von NIKI künftig nach österreichischem Recht in Wien stattzufinden habe. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf