12.07.2017
FLUG REVUE

StrategiewechselAirberlin setzt im Winter auf mehr USA-Flüge

Die deutsche Krisen-Airline bietet ab der Wintersaison weitere Interkontinentalflüge ab Düsseldorf und Berlin an.

Airbus A330-200 airberlin

airberlin setzt die A330-200 für Flüge in die USA ein. Foto und Copyright: airberlin  

 

Mit 63 Prozent und 13 Prozent mehr Flügen in Düsseldorf und Berlin setzt Airberlin ihre Neuausrichtung im Winterflugplan um. „Unser Engagement in Düsseldorf weiten wir erneut aus und stationieren dort mit Beginn des Winterflugplans zwölf statt bisher elf Langstreckenflugzeuge. Diese setzen wir für zusätzliche Flüge in die USA ein. In Berlin-Tegel passen wir daher unsere Kapazitäten an die fragile Infrastruktur an und reduzieren unsere Langstreckenflotte vor Ort um ein Flugzeug auf fünf“, sagt Airberlin-CEO Thomas Winkelmann.

39 Nordamerika-Flüge sind ab Düsseldorf im Programm, darunter Boston, Fort Myers, Los Angeles, Miami und New York (JFK). San Francisco wird als Destination erstmals ganzjährig von der Fluggesellschaft angeboten. Ab Berlin-Tegel wird der Flughafen Miami mit einer zusätzlichen Frequenz fünf Mal wöchentlich bedient. Außerdem steuert die Fluggesellschaft ab Berlin sechs Mal wöchentlich Chicago und fünf Mal wöchentlich Miami an. 18 Flüge verbinden damit im Winter die deutsche Hauptstadt mit US-amerikanischen Zielen. Ergänzt wird das Nordamerika-Angebot mit Flügen nach Curacao, Cancun, sowie nach Kuba und in die Dominikanische Republik.

Auf dem Langstreckennetz der Airberlin kommen Jets des Typs Airbus A330-200 zum Einsatz. Für besonderen Komfort sorgt eine Business Class mit 19 Sitzen sowie 46 XL-Sitze in der Economy Class. Der Sitzabstand in der Economy Class ist laut Airberlin im Branchenvergleich der Größte auf Transatlantikflügen. Als Service-Highlight bietet die Airline zudem an, das reguläre Catering durch ein vorbestelltes Menü eines lokalen Szenerestaurants zu ersetzen.



Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Airbus-Spezialtransporter "Power on" für Beluga XL für Ende 2017 geplant

10.10.2017 - In Toulouse entsteht die erste Beluga XL. Derzeit wird unter anderem die Elektrik installiert, die noch dieses Jahr erstmals eingeschaltet werden soll. … weiter

Tianjin Airbus eröffnet A330-Auslieferungszentrum in China

20.09.2017 - Der europäische Flugzeughersteller hat in Tianjin hat sein neues Completion and Delivery Centre für die A330 eingeweiht. Gleichzeitig wurde die erste A330 an Tianjin Airlines ausgeliefert. … weiter

Gericht ordnet Übernahme der Kosten an Pöbelnder US-Passagier muss Flugumkehr bezahlen

31.08.2017 - Fast 100.000 Dollar soll ein pöbelnder Passagier von Hawaiian Airlines bezahlen, weil sich der Kapitän seinetwegen zu einer teuren Umkehr hatte entschließen müssen. … weiter

Spezialtransporter für Sektionen und Flügel Airbus Beluga XL wächst heran

25.07.2017 - In Toulouse entsteht derzeit der erste Beluga-XL-Spezialtransporter. Dank seines vergrößerten Rumpfaufbaus kann er mehr und größere Teile transportieren und soll damit den Airbus-Produktionshochlauf … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA