11.06.2013
aero.de

airberlin soll Beteiligung an LOT erwägen

100 Millionen Euro fehlten LOT Polish Airlines am Jahresanfang, um kurzfristige Verbindlichkeiten zu bedienen und den Flugbetrieb zu sichern. Der polnische Staat - ihm gehören noch immer zwei Drittel der Fluggesellschaft - sprang mit einem Notkredit ein.

Boeing 787 Dreamliner LOT Polish Airlines

Boeing 787 LOT Polish Airlines. Foto und Copyright: Boeing  

 

Nur unter strengen Auflagen genehmigte die EU Mitte Mai die staatliche Finanzspritze. Warschau treibt jetzt die Privatisierung der LOT voran - offenbar gibt es viele Interessenten für den polnischen Patienten.

Das Wirtschaftsblatt "Puls Biznesu" will erfahren haben, dass neben British Airways und Singapore Airlines auch airberlin für die Star Alliance-Airline LOT bieten will. Letztere wäre bei derzeit selbst angespannter Kassenlage hierfür wohl auf finanzielle Hilfestellung ihres eigenen Großaktionärs Etihad angewiesen.

"Wir kommentieren keine Marktgerüchte", sagte airberlin-Sprecher Mathias Radowski am Dienstag aero.de.

LOT hat auf ihrem Heimatmarkt seit Jahren mit der wachsenden Präsenz von Billigfliegern zu kämpfen. Die Airline sucht einen Ausweg aus der finanziellen Misere - seit 2008 schreibt man bei LOT durchgehend Verluste, zuletzt 28 Millionen Euro - über die Langstrecke und rüstet mit neuen Boeing 787-Jets die Interkontflotte auf.


Drastischer Sparkurs

Polen muss der EU noch in diesem Monat einen detailierten Sanierungsplan für LOT vorlegen. In den nächsten Jahren dürfte LOT nach Medieninformationen ihre Flotte auf 25 Flugzeuge verkleinern und 700 Mitarbeiter abbauen.

Der Staat will sich zeitgleich weitgehend zurückziehen - im Mai hob das Parlament mit großer Mehrheit die Beteiligungsobergrenzen für ausländische Investoren von 49 Prozent auf.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Insolvente deutsche Fluggesellschaft airberlin beginnt Verhandlungen über Sozialplan

09.10.2017 - Bis zum 12. Oktober verhandelt airberlin mit Lufthansa und easyJet über den Erwerb von Unternehmensteilen. Spätestens am 28. Oktober wird die insolvente Airline wohl den Flugverkehr unter dem … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter

Mehr als 1000 Stellen ausgeschrieben Eurowings sucht weitere Mitarbeiter

26.09.2017 - Die Lufthansa-Billigtochter hat mehr als 1000 Stellen für Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal ausgeschrieben. Für airberlin-Crews gibt es ein verkürztes Auswahlverfahren. … weiter

Insolvente Fluggesellschaft airberlin verhandelt mit Lufthansa und easyJet

25.09.2017 - Nach der Aufsichtsratssitzung am Montag gehen die Verhandlungen über den Verkauf von Teilen der insolventen airberlin weiter. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF