02.10.2012
FLUG REVUE

airberlin verbindet Warschau und Berlin

Ab dem Frühjahr 2013 wird airberlin die deutsche Hauptstadt dreimal täglich mit der polnischen Kapitale Warschau verbinden. Damit wird die strategische Anbindung des polnischen Wachstumsmarktes an das airberlin-Drehkreuz deutlich verbessert.

AirBerlinA320

 

 

 

airberlin setze auf den weiteren Ausbau des polnischen Marktes und verbinde ab dem 23. März 2013 erstmals die beiden Hauptstädte Berlin und Warschau miteinander, teilte die Airline am Dienstag mit. Mit bis zu drei täglichen Flügen werde die Airline das größte Angebot an Nonstopflügen ab Berlin an die Weichsel anbieten. Die Flugzeiten seien auf die Bedürfnisse von Geschäfts- sowie Urlaubsreisenden abgestimmt und ermöglichten flexibles Reisen. Flugtickets seien ab sofort buchbar.

"Osteuropa ist ein strategisch wichtiger Markt für airberlin", sagte Paul Gregorowitsch, Chief Commercial Officer bei airberlin. "Mit der neuen Strecke nach Warschau fliegt airberlin jetzt alle großen Flughäfen in Polen an. Die Verbindung ist auch eine wichtige Streckenerweiterung für unser Drehkreuz in Berlin. Für unsere Fluggäste aus Polen stehen Anschlussverbindungen zu attraktiven Zielen in den USA wie Miami, Los Angeles, New York und, ebenfalls ab dem 23. März, die neue Verbindung nach Chicago zur Auswahl", so der kaufmännische Vorstand.

Berlins Flughafendirektor Rainer Schwarz sagte: „Wir freuen uns, dass airberlin mit der Verbindung Berlin-Warschau ihr Drehkreuz am Standort Berlin weiter ausbaut. Polen ist für uns ein wichtiger Markt mit großem Zukunftspotential. Wir informieren beispielsweise unsere polnisch sprachigen Passagiere über unsere Internetseite oder Flyer auch in ihrer Muttersprache.“

Mit der neuen Destination Warschau umfasst das Streckennetz von airberlin nach Polen drei Ziele. So fliegt airberlin seit 2009 von Berlin nach Krakau. Zum Start des Sommerflugplans 2013 erhöht airberlin die Anzahl der täglichen Flüge hier auf bis zu drei. Berlin und Danzig verbindet airberlin schon seit Sommer 2012 bis zu zweimal täglich.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Nach der airberlin-Pleite easyJet fliegt ab Tegel innerdeutsch

06.12.2017 - Die britische Niedrigpreis-Airline bedient von 2018 erstmals vier Inlandsstrecken von Berlin-Tegel aus. … weiter

airberlin technik Rund 700 Arbeitsplätze gehen verloren

05.12.2017 - Die Bietergemeinschaft Nayak-Zeitfracht hat laut Medienberichten den Kaufvertrag für die Techniksparte der insolventen airberlin unterzeichnet. … weiter

Amtsgericht Charlottenburg airberlin-Insolvenzverfahren eröffnet

02.11.2017 - Das Amtsgericht Charlottenburg hat am Mittwoch das Insolvenzverfahren über das Vermögen von airberlin eröffnet. Gläubiger können Forderungen bis zum 1. Februar 2008 anmelden - doch vermutlich gehen … weiter

Flug AB 6210 von München nach Berlin Abschied von airberlin

28.10.2017 - Wie angekündigt hat airberlin am Freitagabend seinen Flugbetrieb eingestellt. Der letzte Linienflug landete kurz vor Mitternacht in Tegel. … weiter

Einigung nach langen Verhandlungen easyJet übernimmt Teil des airberlin-Betriebs in Tegel

28.10.2017 - easyJet hat am Freitag mit Airberlin einen Vertrag über den Erwerb eines Teils des Betriebs am Flughafens Berlin-Tegel geschlossen. Der liegt bei 40 Millionen Euro. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen