22.10.2018
FLUG REVUE

AirlinerAirbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

Die erste A380 für ANA ist nach Hamburg gereist, um dort Innenausstattung und Lackierung zu erhalten.

Airbus A380 ANA Rollout Toulouse

Die drei neuen Airbus A380 für ANA werden spektakuläre Sonderlackierungen erhalten. Hier das erste Flugzeug beim Rollout in Toulouse. Es befindet sich mittlerweile in Hamburg. Foto und Copyright: Airbus  

 

IN DIESEM ARTIKEL

2018:
Am 5. Oktober ist die frisch ausgemusterte MSN010, einst die fünfte A380 von Singapore Airlines, neutral weiß lackiert, in Tarbes bei der Verwertungsfirma TARMAC Aerosave gelandet. Singapore Airlines hatte ihre ältesten fünf A380 durch Neuflugzeuge ersetzt, die nun alle ausgeliefert sind. Somit liegt der SIA-Bestand wieder bei 19 Flugzeugen in der Flotte.

Der erste Airbus A380 für ANA aus Japan, Werknummer MSN262, startete am 17. September in Toulouse zum Erstflug. Der neue Vierstrahler nutzte diesen Anlass gleich zur Weiterreise nach Hamburg-Finkenwerder, wo nun die Inneneinrichtung und die spektakuläre "Meeresschildkröten"-Sonderlackierung folgen. Bisher ist nur die Heckflosse mit dem ANA-Schriftzug lackiert, der Rumpf trägt noch grünen Schutzlack.

Mit der Werknummer MSN240 lieferte Airbus in Hamburg am 14. September den 105. Airbus A380 an Emirates aus. Am gleichen Tag startete der Riese als A6-EUW nach Dubai. Schon am 27. Juli ging die A380 mit der Werknummer MSN255 als 9V-SKZ an Singapore Airlines.

Als erstes A380-Gebrauchtflugzeug hat die Leasing-Firma HiFly aus Portugal am 4. Juli die A380 mit der Werknummer MSN006 übernommen. Das frühere Flugzeug 9V-SKC von Singapore Airlines trägt nun die exotische Registrierung 9H-MIP, weil es bei einer maltesischen HiFly-Tochter eingetragen ist.

Am 30. Juni hat Emirates ihren 104. Airbus A380 übernommen. Das Flugzeug mit der Werknummer MSN238 startete am 1. Juli aus Finkenwerder nach Dubai. Es trägt die Registrierung A6-EUU. Am 27. Juni ist die von Singapore Airlines ausgemusterte 9V-SKD, MSN008, aus Singapur nach Tarbes geflogen. Dort parkte bereits ihre frühere Schwester MSN003, einst das erste Flugzeug von Singapore Airlines und die erste A380 im Liniendienst, ohne Triebwerke.

Am 15. Juni wurde die neue A380-841, 9V-SKY, Werknummer MSN253, an Singapore Airlines ausgeliefert.

Emirates hat ihre 103. A380 übernommen. Dieser schon 2014 gebaute Vierstrahler mit der Werknummer MSN167 startete am 26. April 2018 aus Hamburg-Finkenwerder nach Dubai. Das Flugzeug mit der Registrierung A6-EVA war ursprünglich durch die japanische Fluggesellschaft Skymark bestellt worden und hätte deren zweite A380 werden sollen. Nach der Stornierung des Auftrags wurde das schon endmontierte Flugzeug zunächst eingelagert, dann nachgerüstet und nun im Emirates-Standard an die Dubaier Fluggesellschaft ausgeliefert.

Ihre zehnte und letzte bestellte A380-861 hat Qatar Airways am 24. April mit dem Rufzeichen QTR3380 von Toulouse nach Doha gebracht. Der Vierstrahler trägt die Registrierung A7-APJ und die Werknummer MSN254. Am 26. April startete die Neuerwerbung erstmals im Liniendienst mit der Flugnummer QR830 nach Bangkok.

Am 12. April hat Singapore Airlines ihre neueste A380, MSN251, 9V-SKW übernommen.

Am 16. März hat Emirates ihre jüngste A380-842, A6-EUR, aus Hamburg nach Dubai geflogen. Sie ist mit Dreiklassenbestuhlung und 519 Sitzen konfiguriert und kam seit der Indienststellung häufig nach Paris zum Einsatz. Damit hat die Fluggesellschaft 102 der Riesen im Bestand.

Virgin Atlantic hat ihren bestehenden Auftrag für sechs A380-800 formell storniert. 2016 hatte die Airline stattdessen die Beschaffung von zwölf A350-1000 angekündigt (acht gekauft, vier geleast) und seitdem ihre zuvor fest georderten A380 nur noch als "Optionen" bezeichnet. Airbus hat aber erst mit der jüngsten Verkaufsübersicht vom Februar 2018 die sechs Virgin-"Karteileichen" gestrichen. Dafür wurden 20, jüngst von Emirates nachbestellte, A380 dem festen Auftragsbestand hinzugefügt.

Am 1. Februar hat Singapore Airlines ihre neueste A380, 9V-SKV, MSN247 als Flug SIA 8898 aus Toulouse nach Singapur gebracht. Das Flugzeug war formell noch 2017 übergeben worden.

 

2017:

Qatar Airways hat am 18. Dezember ihre neunte A380, A7-API, MSN235, aus Toulouse nach Doha überführt.
Die 101. A380 für Emirates, A6-EUS, MSN234, ist am 30. November aus Finkenwerder nach Dubai gestartet.

Als 100. A380 in ihrem Bestand hat Emirates am 6. November den Vierstrahler mit der Werknummer MSN239 und der Sonderlackierung "100. Geburtstag von Scheich Zayed" aus Hamburg nach Dubai überführt. Das Flugzeug war am Freitag in Hamburg mit einer großen Feier übergeben worden. Schon am 2. November war auch die neue A6-EUT, MSN236,  für Emirates aus Hamburg nach Dubai gestartet.

Einen Monat nach ihrem bislang letzten Exemplar hat Emirates, wieder in Hamburg, am 29. September die nächste A380 übernommen. Die A380-842, MSN244, A6-EUZ, wurde übergeben.

In Hamburg-Finkenwerder startete am 29. August der jüngste Airbus A380 zum Auslieferungsflug nach Dubai. Emirates übernahm mit der A380-842, A6-EUY die Werknummer MSN242, das 97. Flugzeug dieses Musters in ihrem Bestand.

Ihren 96. Airbus A380-800, und damit das insgesamt 214. ausgelieferte Flugzeug, hat Emirates am 28. Juli in Hamburg übernommen. A6-EUX reiste als Flug UAE4DY aus Finkenwerder nach Dubai. Das Flugzeug wird im branchenüblichen, sogenannten "Sale-and-lease-back"-Verfahren von der Leasingfirma Veling aus Mauritius gemietet.

Mit der Auslieferung ihrer zehnten A380 hat Etihad Airways am 29. Mai in Hamburg-Finkenwerder ihr letztes bestelltes Flugzeug übernommen. Juristisch gesehen gehört das Flugzeug mit der Registrierung A6-APJ einer Tochter von Amedeo und wird von dort über zwölf Jahre geleast. Wie auch die neun Etihad-Vorgänger hat die jüngste A380 mit der Werknummer MSN237 die spektakuläre "The Residence"-Suite erhalten. Zwei Passagiere haben hier einen separaten Sitzbereich, ein eigenes Bad mit eigener Dusche und ein eigenes Schlafzimmer mit Doppelbett. Bei Etihad fliegt die A380 von Abu Dhabi nach London, Sydney, New York und -ab Juli- nach Paris.

Emirates hat am 15. Mai in Hamburg ihren 95. Airbus A380 übernommen. Die als A6-EUQ registrierte A380-842 mit der Werknummer MSN229 flog von Finkenwerder zunächst nach Nizza und von dort weiter nach Dubai.

Am 5. Mai hat Qatar Airways in Toulouse ihren achten Airbus A380-861 abgeholt und als Flug QTR3380 nach Doha überführt. Der neue Vierstrahler trägt die Registrierung A7-APH und die Werknummer MSN197.

Airbus hat am 25. März gleich zwei neue A380 ausgeliefert: Emirates übernahm in Hamburg ihre A380-842, A6-EUP, MSN228 und brachte sie nach Dubai. Etihad Airways übernahm dagegen die A380-861, A6-API, MSN233 und überführte sie aus Finkenwerder nach Abu Dhabi.

Emirates hat am 21. Februar in Hamburg ihren 93. Airbus A380-800 übernommen. Die nagelneue A6-EUI reiste als Flug UAE3YP am Dienstagabend nach Dubai. Das Flugzeug mit der A380-Werknummer MSN221 ist die letzte Emirates-A380 in der Auführung mit Triebwerken der Engine Alliance aus der laufenden Bestellung. Ab dem nächsten Flugzeug erhält Emirates ihre A380 mit Triebwerken von Rolls-Royce.

Air France hat, wie angekündigt, ihre beiden verbliebenen Bestellungen für den Airbus A380-800 in feste Bestellungen für drei Airbus A350-900 umgewandelt. Damit bleibt es bei zehn A380 im Bestand der Franzosen. Nach Abschluss aller Formalitäten buchte Airbus den Auftrag im Januar um. Offiziell liegt die Gesamt-Bestellmenge für die A380 damit bei 317 Flugzeugen.

Das neue Jahr begann bei Airbus am ersten Januar mit dem Eintreffen eines neuen LKW-Konvois in Toulouse. Er brachte Sektionen für die künftige A380, MSN244, die einmal als 104. Flugzeug an Emirates geliefert werden soll. Ab dem Jahr 2018 will Airbus im Jahr nur noch zwölf Flugzeuge seines größten Programms pro Jahr ausliefern.

Sechs für 2017 geplante Auslieferungen werden um ein Jahr auf 2018 verschoben, sechs weitere von 2018 auf das Jahr 2019. Damit dürfte das Programm in der reinen Produktion wieder in die roten Zahlen rutschen. Die finanziellen Auswirkungen seien wegen fortdauernder Rationalisierungsmaßnahmen aber nur "minimal", meldete Airbus.

 

Alle A380-Kunden

Airline                 bestellt/geliefert

Air Accord
3/--
Air France 10/10
ANA Holdings 3/--
Amedeo (Leasinggesellschaft)  20/--
Asiana Airlines 6/6
British Airways 12/12
China Southern Airlines 5/5
Emirates 162/105
Etihad Airways 10/10
Hong Kong Airlines
10/--
Korean Air 10/10
Lufthansa 14/14
Malaysia Airlines 6/6
QANTAS Airways 20/12
Qatar Airways 10/10
Singapore Airlines
24/24
Thai Airways
6/6
Virgin Atlantic

(6)/--

-----------------------------------
------------
Total 331/230

 

gewöhnliche Schrift: A380-Besteller
halbfett:
A380-Betreiber
halbfett kursiv: A380-Betreiber ohne ausstehende A380-Lieferungen

 

 

Airbus-A380-Lieferungen pro Jahr

Jahr     Lieferungen
2007      01
2008      12
2009      10
2010      18
2011      26
2012      30
2013      25
2014      30
2015       27
2016
     28
2017
      15
2018        8

 

 

Stand: 22. Oktober 2018


WEITER ZU SEITE 2: A380-Auslieferungen 2016

1 | 2 | 3 | 4 | 5 |     
Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Volker K. Thomalla/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter

Leeres Flugzeug wurde geschleppt Hi Fly-A380 kollidiert mit Passagierbrücke

10.09.2018 - Der Airbus A380 von Hi Fly ist am Freitagabend am Pariser Flughafen Charles de Gaulle beim Einparken am Gate mit einer Passagierbrücke zusammengestoßen und beschädigt worden. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen