06.02.2014
aero.de

AirlinesA380 von Singapore Airlines beschädigt

Singapore Airlines hat einen A380 vorübergehend aus dem Verkehr genommen, nachdem am Sonntag Technikern in Frankfurt Kratzer am Rumpf des Flugzeugs aufgefallen waren.

Singapore Airlines Airbus A380

A380 von Singapore Airlines. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die A380 hatte zuvor einen Flug aus New York absolviert. Singapore Airlines ließ das Flugzeug in Frankfurt überprüfen, bevor es mit eintägiger Verspätung und 126 Passagieren an Bord zum Weiterflug nach Singapur freigegeben wurde.

An ihrer Heimatbasis soll die A380 repariert werden. Möglicherweise wurde das Flugzeug bei einem Enteisungsvorgang in New York beschädigt - der Nordosten der Vereinigten Staaten wurde am Wochenende erneut von einem heftigen Wintereinbruch heimgesucht.

Singapore Airlines war 2007 der erste Betreiber der A380 und verfügt inzwischen über 19 Superjumbos. Fünf weitere A380 sind von Singapore Airlines bestellt aber noch nicht geliefert.



Weitere interessante Inhalte
Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.11.2017 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Neueste Kabinenausstattung direkt vom Hersteller Airbus renoviert 14 Airbus A380 für SIA

20.11.2017 - Singapore Airlines (SIA) lässt die Kabinen ihrer jüngsten 14 Airbus A380 durch Airbus auf den allerneuesten Stand bringen. Die Umrüstarbeiten, nach Airbus-Plänen und mit Airbus-Teilen, erfolgen in … weiter

Umsteigeverbindung von Frankfurt nach Bangkok Landgericht: Kuwait Airways darf israelische Passagiere abweisen

17.11.2017 - Das Landgericht Frankfurt/Main hat die Klage eines israelischen Fluggastes abgewiesen, dem Kuwait Airways wegen seiner israelischen Staatsbürgerschaft die Mitnahme verweigert hatte. … weiter

Bodendienstleistungen ACCIONA verkauft Frankfurt an WISAG

16.11.2017 - Nach gerichtlichen Auseinandersetzungen haben sich die ACCIONA und WISAG auf einen Verkauf der ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH an die WISAG geeinigt. Das Geschäft soll bis spätestens Anfang … weiter

Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA