07.10.2013
aero.de

FlotteAirbus bucht drei A380 von Lufthansa aus

14 statt 17 Superjumbos: Lufthansa plant mit einer kleineren Airbus A380-Flotte.

Im September hatten die Frankfurter neben 34 Boeing 777-9X 25 Airbus A350-900 bestellt. Jetzt wurden drei für Lufthansa eingetragene A380 aus dem von Airbus monatlich veröffentlichten Auftragsbericht entfernt. Zu den gegenwärtig zehn A380 in Diensten der Lufthansa sollen bis 2015 nur noch vier weitere Flugzeuge hinzukommen.

Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow bestätigte auf Anfrage von aero.de, dass am Freitag eine Änderung im A380-Auftrag vorgenommen wurde. Lufthansa sehe ihren Bedarf an sehr großen Interkontjets mit 19 Boeing 747-8 und 14 A380 "gedeckt". Bei den drei von Airbus gestrichenen A380 handele es sich um noch nicht vom Lufthansa-Aufsichtsrat bestätigte Aufträge aus dem Jahr 2001.

Lufthansa habe 2001 nur zehn A380 verbindlich bestellt. Zeitgleich sei mit Airbus zwar der Kauf von fünf weiteren A380 vereinbart worden, allerdings unter dem Vorbehalt der späteren Zustimmung des Lufthansa-Aufsichtsrats. Lufthansa spricht in diesem Zusammenhang von einer "festen Option".

Im März habe der Aufsichtsrat zwei A380 aus dieser festen Option genehmigt, sagte Jachnow. Die verbliebenen latenten Aufträge für drei A380 aus dem Jahr 2001 werde Lufthansa hingegen nicht bestätigen. Entsprechend seien diese Flugzeuge jetzt auch bei Airbus gestrichen worden.

An den zwei im September 2011 von Lufthansa nachbestellten A380 halten die Frankfurter hingegen fest. "Diese Flugzeuge wurden bestellt, um auf frei gewordene, frühere Lieferslots bei Airbus zuzugreifen", ergänzte der Sprecher. Lufthansa werde im nächsten und übernächsten Jahr jeweils zwei A380 von Airbus erhalten.

Die drei ausgebuchten A380 von Lufthansa sind die ersten Einträge zur A380 in der Airbus-Auftragsliste 2013. Flottenfinanzierer Doric Asset Finance hatte allerdings im Juni angekündigt, in Toulouse 25 A380 zu bestellen.



Weitere interessante Inhalte
Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen