31.05.2012
FLUG REVUE

Airbus Finkenwerder: Startbahn für Sanierungsarbeiten gesperrtAirbus saniert Startbahn in Finkenwerder

Der Flugzeughersteller Airbus repariert die Oberfläche der Startbahn am Hamburger Werksflugplatz Finkenwerder. Deshalb ruht der dortige Flugbetrieb bis zum Morgen des 5. Juni.

Die Sperrung beginne am Donnerstag um 22 Uhr und ende am 5. Juni um sechs Uhr morgens, teilte Airbus mit. In dieser Zeit ruhe jeglicher Flugbetrieb in Finkenwerder. Bei den Bauarbeiten führten 400 Arbeiter Verschleißreparaturen an der Oberfläche der 3181 Meter langen und 45 Meter breiten Start- und Landebahn aus Beton, Asphalt und Bitumen durch. Auf die Produktion wirke sich die kurzzeitige Sperrung der Bahn nicht aus, so der Hersteller.

Airbus nutzt die Start- und Landebahn in Finkenwerder für Test-, Abnahme-, Überführungs- und Auslieferungsflüge der dort endmontierten, beziehungsweise ausgerüsteten und lackierten Flugzeugfamilien A320 und A380. Außerdem wird das Werk regelmäßig von Beluga-Spezialtransportern und Personalflügen im Rahmen des internen Werksverkehrs angesteuert.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF