13.04.2016
FLUG REVUE

Erstes Betriebsjahr mit PünktlichkeitsrekordAirbus zeichnet Etihad für zuverlässigsten A380-Betrieb aus

Der Flugzeughersteller Airbus hat seinen A380-Kunden Etihad Airways für die reibungsloseste A380-Einführung ausgezeichnet. Die Airline aus Abu Dhabi erzielte aus dem Stand eine sehr hohe Einsatzzuverlässigkeit von 99,8 Prozent mit ihrem neuen Flaggschiff.

Erster Airbus A380 Etihad Airways

Der erste Airbus A380 für Etihad Airways. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Auszeichung überreichte der Airbus-Kundendienstchef Didier Lux an Jeff Wilkinson, Etihad Airways Senior Vice President, Technical. A380-Kunde Etihad erhielt den ‘Operational Reliability Performance’-Award für das beste Einführungsjahr der A380 unter allen Betreibern.

Didier Lux sagte: "Es ist mir eine große Freude, diese Auszeichnung an Etihad Airways zu überreichen. Die unerreicht hohe Betriebszuverlässigkeit im ersten Einsatzjahr wurde durch herausragende Teamarbeit, ständiges Streben nach Verbesserung und vorausschauendes Denken möglich. Wir haben einen neuen Standard gesetzt."

Die Einsatzzuverlässigkeit wird nach der Bewertung der Pünktlichkeit und der Defekte unter allen Betreibern als Index ermittelt. Je höher eine Airline komme, desto höheren Stellenwert habe sie der Wartung und dem Sicherheitsmanagement eingeräumt, so Airbus.

Etihad will den A380-Rekord mit ihrer A350-Flotte ab 2018 wiederholen

Die A380-Flotte von Etihad kam auf 99,8 Prozent Einsatzzuverlässigkeit, was bedeutet, dass nur 0,2 Prozent der Flüge verspätet waren. Im gesamten ersten Jahr gab es außerdem keinerlei Flugstreichungen von A380-Flügen. Die hohe Einsatzzuverlässigkeit wirkt sich auch auf die Pünktlichkeitswahrnehmung, die Umsätze, die Erträge und das Image einer Airline aus. Etihad setzt ihre A380 typischerweise bei Umläufen mit relativ knappen, zweistündigen Bodenzeiten zwischen den Flügen ein und kommt damit zugleich auf eine der höchsten täglichen Nutzungsdauern pro Flugzeug unter den A380-Betreibern.

"Der Erfolg bei der Einführung der A380 hat einen neuen Excellenzstandard gesetzt, den wir ab Anfang 2018 bei der Einführung der A350 in unsere Flotte wiederholen möchten", kündigte Etihad-Technikvorstand Jeff Wilkinson an. Die Vorbereitung der A380-Indienststellung habe schon ein Jahr vor der ersten Auslieferung begonnen. Das fachübergreifende "Entry Into Service"-Team bei Etihad habe Techniker, Logistiker, Betriebsspezialisten, Passagierbetreuer und Flugbetriebs- und Technikbetriebsfachleute umfasst. Dieses Team entwickelte neue Ideen und Verfahren für Training, Wartung, Ersatzteilversorgung, Werkzeuge und neue Technologien zu deren Unterstützung.

Etihad setzte ihre erste A380 ab Dezember 2014 auf der Route von Abu Dhabi nach London-Heathrow ein. Mittlerweile stehen sechs Flugzeuge im Dienst, die von vier weiteren, schon bestellten, ergänzt werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

Riesen-Premiere für chinesische Werft Air France: Erste A380 zur Wartung in Xiamen eingetroffen

05.12.2017 - Air France hat am Montag ihren ersten Airbus A380 zur Wartung nach Xiamen entsandt. In der dortigen Werft HAECO steht ein großes Wartungsereignis an. … weiter

Amedeo Wird die A380 zum Flugzeug der Sharing Economy?

04.12.2017 - Nachmieter stehen für gebrauchte Airbus A380 nicht gerade Schlange. Amedeo denkt daher über ein Sharing-Konzept nach. Die irische Leasingfirma will Flugzeuge von Emirates in eine eigene Airline … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen