18.11.2013
aero.de

Dubai Airshow 2013Libyan Wings entscheidet sich für Airbus

Die Airlineneugründung Libyan Wings setzt auf Fluggerät von Airbus.

Airbus A350-900 Libyan Wings

Das in Tripolis ansässige Unternehmen beabsichtige, drei A350-900 und vier A320neo für den Aufbau seiner Flotte zu bestellen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Das in Tripolis ansässige Unternehmen beabsichtige, drei A350-900 und vier A320neo für den Aufbau seiner Flotte zu bestellen, teilte Airbus am 18.11. auf der Luftfahrtmesse Dubai mit. Libyan Wings will im nächsten Jahr zunächst mit geleasten Boeing 737 den Flugbetrieb aufnehmen.

Airbus liegen für die A350 inzwischen 764 Festbestellungen von 39 Kunden vor. Die A320neo kratzt an der Marke von 2.500 Aufträgen - 44 Kunden haben 2.487 Flugzeuge der nächsten Airbus Single Aisle-Generation bestellt.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

CFK-Flügelproduktion mit "aggressiver Rate" Northrop Grumman und Airbus forschen gemeinsam

18.10.2018 - Im Rahmen eines neues Kooperationsprogramms wollen Northrop Grumman und Airbus gemeinsam Flügel- und Strukturteile aus Kohlefaser-Verbundwerkstoff entwickeln und bauen. … weiter

Erster Einsatz des Airbus A350-900 ULR Längster Linienflug der Welt landet in Newark

12.10.2018 - Ein Airbus A350-900 ULR von Singapore Airlines ist am Freitagmittag nach 17,5 Stunden Flugzeit in Newark gelandet. Der neue Zweistrahler kam nonstop aus Singapur. Er eröffnete damit den nun längsten … weiter

Airbus-Ultralangstreckenjet Erste A350 ULR an Singapore Airlines geliefert

22.09.2018 - Airbus hat am Samstag die erste A350-900 Ultra Long Range (ULR) an den Erstkunden Singapore Airlines (SIA) übergeben. … weiter

Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen