02.05.2017
FLUG REVUE

Aktionäre stellen die WeichenAlitalia leitet Insolvenzverfahren ein

Die Aktionäre der defizitären italienischen Fluggesellschaft Alitalia haben nach dem in der Vorwoche gescheiterten Rettungsplan am Dienstag entschieden, ein Insolvenzverfahren einzuleiten.

A321 Alitalia im Flug

Alitalia, hier ein Airbus A321, fliegt ungewissen Zeiten entgegen. Foto und Copyright: Alitalia  

 

Damit wird das Unternehmen unter den Schutz des Insolvenzrechts gestellt und muss in dieser Phase mit Notzahlungen seitens der italienischen Regierung am Laufen gehalten werden. In der vergangenen Woche hatte die Belegschaft einen Rettungsplan über zwei Milliarden Euro abgelehnt, der mit Einschnitten und 1600 Entlassungen verbunden gewesen wäre.

Am Dienstag stimmten die Aktionäre einstimmig für den Beginn einer Insolvenzverwaltung. Der Aufsichtsrat bestätige die "ernste wirtschaftliche und finanzielle Lage des Unternehmens", so Alitalia am Dienstag. Künftig werden Insolvenzverwalter die Führung übernehmen und binnen 180 Tagen (plus 90 Tage Verlängerungsoption) eine neue Strategie entwickeln, zu der ein Verkauf von Werten, die Reduzierung des Angebots und Entlassungen gehören könnten. Binnen zwei Jahren soll dadurch entweder eine Wende zum Positiven eingeleitet werden oder die Liquidierung beschlossen werden.

Alitalia war bereits 2008 insolvent und wurde damals von italienischen Banken und Großinvestor Etihad Airways gerettet. Trotz größerer Umstrukturierungen erreichte die Fluggesellschaft aber die Gewinnzone nicht und machte wieder steigende Verluste. Die italienische Regierung hatte bereits eine Rettung oder Wiederverstaatlichung mit Steuermitteln ausgeschlossen. Mit 23 Prozent Marktanteil ist heute Ryanair die größte Fluggesellschaft in Italien, während der einstige Marktführer Alitalia auf 18 Prozent gesunken ist.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Gewerkschaften rufen zu Arbeitskampf auf UPDATE: Ryanair-Streik am Mittwoch

11.09.2018 - Bei Ryanair wird für den morgigen Mittwoch in Deutschland ein eintägiger Streik angekündigt. … weiter

Rollkoffer-Mitnahme nur noch mit Priority-Ticket Ryanair verschärft Handgepäckregeln

24.08.2018 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair verschärft ihre Handgepäckregeln. Ab dem 1. November dürfen nur noch Passagiere mit "Priority"-Ticket ihre größeren Handgepäckstücke in die Kabine … weiter

Irische Niedrigpreis-Airline Auch deutsche Ryanair-Piloten streiken am Freitag

08.08.2018 - Die Vereinigung Cockpit ruft alle in Deutschland festangestellten Ryanair-Piloten dazu auf, ihre Arbeit am Freitag niederzulegen. Zeitgleich wird auch in Belgien, Irland und Schweden gestreikt. … weiter

Irische Niedrigpreis-Airline Weitere Streiks bei Ryanair

06.08.2018 - Passagiere der irischen Fluggesellschaft müssen sich am Freitag erneut auf Flugausfälle einstellen. … weiter

Auswirkungen reichen bis Deutschland Flugbegleiterstreik bei Ryanair

25.07.2018 - Wegen eines Streiks ihrer Flugbegleiter kommt es am Mittwoch und Donnerstag im Netz von Ryanair zu jeweils rund 300 Flugstreichungen. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N