21.04.2017
FLUG REVUE

Alkohol und Drogen im CockpitEinführung von Stichproben bei Piloten

Zum 21. April tritt eine Änderung des Luftverkehrsgesetzes in Kraft: Piloten müssen ab sofort mit stichprobenartigen Kontrollen auf Alkohol-, Drogen- und Medikamentenkonsum rechnen.

Cockpit Airbus A380

Piloten im Cockpit des Airbus A380. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Die im vergangenen Jahr beschlossene Gesetzesänderung ist eine Reaktion auf den Absturz eines Germanwings-Flugzeugs am 24. März 2015 auf dem Flug von Barcelona nach Düsseldorf. In Haaren und Körpergewebe des Co-Piloten, der den Absturz mutwillig herbeiführte, wurden Schlafmittel und Antidepressiva nachgewiesen.

Auf Initiative des Bundesverkehrsministeriums wurden mehrere Maßnahmen ergriffen, um den Missbrauch von Alkohol, Drogen und Medikamenten im Cockpit zu bekämpfen. Neben der Einführung von entsprechenden Kontrollen sollen auch die Anlaufstellen für Piloten ausgebaut werden. Eine neu geschaffene flugmedizinische Datenbank soll für mehr Informationsaustausch sorgen. Allerdings hapert es hier noch bei der Umsetzung. Hinzu kommen personelle Engpässe beim Luftfahrtbundesamt: von den sechs Stellen für ärztliche Mitarbeiter sind momentan zwei unbesetzt.

Die Vereinigung Cockpit sieht die Einführung von Drogen- und Alkoholtests kritisch. Bereits im Gesetzgebungsverfahren versuchte die Pilotengewerkschaft darzulegen, dass entsprechende Kontrollen „nachweislich keinen relevanten Gewinn für die Flugsicherheit darstellen“. Die Vereinigung drängt stattdessen auf deutlich mehr Hilfsangebote in Form kollegialer Unterstützungsprogramme.

Piloten mit positiven Proben müssen neben dem Verlust ihrer Arbeitsstelle auch mit hohen Strafen rechnen. Das Luftverkehrsgesetz sieht bei „Einfluss von Alkohol oder anderen psychoaktiven Substanzen“ Geldbußen von bis zu 50.000 Euro vor.



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff im neuen Farbkleid Erster umlackierter Lufthansa-A380 landet in München

12.12.2018 - Der erste Airbus A380 in den neuen Lufthansa-Farben ist heute am frühen Morgen auf seinem Heimatairport München eingetroffen - mit einem Tag Verspätung. Die Neulackierung nahm dreieinhalb Wochen in … weiter

Riesentwin mit VIP-Ausstattung Boeing 777X als Business Jet

11.12.2018 - Boeing bietet die künftige 777X nun auch als Geschäftsreise-Variante Boeing Business Jet (BBJ) an. Der Großraum-Zweistrahler verfügt nicht nur über viel Kabinenvolumen, sondern auch über eine nahezu … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

07.12.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Prototyp WH001 kommt der Fertigstellung näher "Power On" bei der ersten Boeing 777-9

07.12.2018 - Beim ersten fliegenden Prototyp der Boeing 777-9 wurde erstmals die Elektrik eingeschaltet. Der Erstflug ist für 2019 geplant. … weiter

Jetzt direkt bestellen Der FLUG REVUE Kalender 2019: Luftfahrt-Faszination pur

07.12.2018 - Der FLUG REVUE Kalender 2019 bietet wie gewohnt die besten und interessantesten Motive aus allen Bereichen der internationalen Luftfahrt. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner