25.02.2013
FLUG REVUE

All Nippon Airways lässt Boeing 787 bis Ende Mai am Boden

Die japanische Airline All Nippon Airways (ANA) lässt ihre Boeing 787 aufgrund der ungeklärten Batterieprobleme bis mindestens Ende am Mai am Boden.

ANA streicht nun für die Monate April und Mai 1.714 Flüge, davon 1.250 Inlandsflüge und 464 internationale Flüge. Seit dem Grounding durch die FAA musste ANA nach eigenen Angaben mehr als 3.600 Flüge annulieren.

All Nippon Airways ist der größte Betreiber der 787 und hat bisher 17 von 66 bestellten Maschinen in Betrieb genommen.

Indes ist für Boeing noch keine Ende des 787 Groundings in Sicht. Letzte Woche präsentierte Boeing der US-Luftfahrtbehörde FAA Lösungsvorschläge für das Problem mit den Batterien, die nun von der FAA analysiert werden.

Bilderstrecke - Batterie des Dreamliners

Bilderstrecke - Boeing 787 Dreamliner

Bilderstrecke - Boeing 787 Betreiber

Boeing 787 Dreamliner - Chronologie der Ereignisse



Weitere interessante Inhalte
Qatar-Beteiligung Meridiana wird zu Air Italy

20.02.2018 - Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker will die Fluggesellschaft als direkte Konkurrenz zu Alitalia positionieren. … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

18.01.2018 - Boeing hat derzeit 171 Bestellungen für die 787-10 vorliegen. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier haben wir Details zu den Kunden. … weiter

Stahlkasten mit Überlauf verhindert weitere Schäden Dreamliner-Batterie kocht über

06.12.2017 - Nach einer Batterieüberhitzung ist eine Boeing 787-8 von United Airlines am 13. November ohne weitere Probleme in Paris gelandet. Der von Boeing nachgerüstete, feuerfeste Stahlkasten verhinderte, wie … weiter

Neuer Airliner in der Größe zwischen 737 und 787 Boeing bereitet nächstes Flugzeugprogramm vor

22.11.2017 - Mit der Benennung hochrangiger Ingenieure bereitet Boeing die hauseigene Entwicklungsmannschaft für das nächste Verkehrsflugzeugprogramm vor. Das neue Flugzeug für "die Mitte des Marktes" könnte etwa … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert