06.03.2017
FLUG REVUE

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans FlaggschiffANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu".

Airbus A380 ANA Flying Honu

Mit ihrer Lackierung als Meeresschildkröte wirbt die A380 "Flying Honu" von ANA für den Artenschutz auf Hawaii. Foto und Copyright: ANA  

 

Die erste A380 mit der Sonderlackierung starte ab Frühjahr 2019 auf der Route von Tokio nach Honolulu, teilte ANA am Montag mit. Die Gestaltung sei als Gewinner aus einem weltweiten Wettbewerb hervorgegangen, an der sich 2197 Künstler mit Einsendungen beteiligt hätten. Den ersten Preis habe die Jury an Chihiro Masuoka aus Tokio vergeben, der mit seinem Konzept einer Familie von Meeresschildkröten überzeugt habe. Diese seien auf Hawaii heilig und ein Symbol für Glück und Wohlstand und hießen in der Inselsprache "Honu". Entsprechend werde diese A380-Lackierung bei ANA "Flying Honu" genannt.

Airbus A380 ANA Flying Honu 2

Die spektakuläre Lackierung ging aus einem weltweiten Wettbewerb hervor. Foto und Copyright: ANA  

 

Masuoka gewann zwei Rückflugtickets in der Business Class auf der Route von Tokio nach Hawaii, auf der künftig die ANA-A380 verkehrt. Weitere Einsender erhalten Anerkennungspreise. ANA will außerdem Umweltschutzprojekte zugunsten der vom Aussterben bedrohten, grünen Meeresschildkröte mit Spenden unterstützen.

Airbus A380 ANA Flying Honu Zeichnung

Der künftige ANA-Sonderanstrich dürfte ein Leckerbissen für die Hamburger Airbus-Flugzeuglackierer werden. Foto und Copyright: ANA  

 

Die A380 für ANA erhalten die Registrierungen JA381A bis JA383A. Das erste Flugzeug trägt die Werknummer MSN262.



Weitere interessante Inhalte
"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

Riesen-Premiere für chinesische Werft Air France: Erste A380 zur Wartung in Xiamen eingetroffen

05.12.2017 - Air France hat am Montag ihren ersten Airbus A380 zur Wartung nach Xiamen entsandt. In der dortigen Werft HAECO steht ein großes Wartungsereignis an. … weiter

Amedeo Wird die A380 zum Flugzeug der Sharing Economy?

04.12.2017 - Nachmieter stehen für gebrauchte Airbus A380 nicht gerade Schlange. Amedeo denkt daher über ein Sharing-Konzept nach. Die irische Leasingfirma will Flugzeuge von Emirates in eine eigene Airline … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen