02.05.2017
FLUG REVUE

KapazitätsausbauANA mit 787-9 nach Düsseldorf

All Nippon Airways setzt auf ihrer täglichen Nonstop-Verbindung zwischen Düsseldorf und Tokio (Narita) ab diesem Sommer die größere Boeing 787-9 ein.

787-9 ANA Star Wars in DUS April 2017

Am 29. April 2017 flog ANA erstmals mit der 787-9 nach Düsseldorf. Verwendet wurde das erste Flugzeug mit Star-Wars-Lackierung (Foto: Flughafen Düsseldorf).  

 

Die Entscheidung vom kleineren hin zum großen Dreamliner und damit einem Kapazitätsplus von 27 Prozent traf ANA pünktlich zum dreijährigen Jubiläum der Strecke. Die 787-9 hat bei ANA in sehr großzügiger Bestuhlung 215 Sitzplätze in der Business, Premium Economy und Economy Class. Die bisher eingesetzte Boeing 787-8 verfügt über 169 Plätze.

„Dieser Schritt bedeutet noch mehr Sitzplätze im Markt von NRW in Richtung Fernost und unterstreicht die Attraktivität des Düsseldorfer Airports für Fernstrecken in Richtung Asien“, betont Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. In Nordrhein-Westfalen leben über 12000 Japaner, alleine rund 7000 von ihnen in Düsseldorf. Damit ist Düsseldorf der größte Japan-Standort auf dem europäischen Festland.

Bereits am Samstag setzte ANA erstmals eine 787-9 nach Düsseldorf ein, und zwar die Maschine in R2-D-2-Bemalung. Sie war das erste Star Wars-Flugzeug der Welt und ist das erste von drei ANA-Flugzeugen, die inzwischen mit Star Wars-Charakteren versehen sind. Das R2-D2 Motiv ist bei dem Flugzeug zwischen dem Cockpit und der vorderen Hälfte des Hauptflugzeugrumpfs aufgedruckt, während das Star Wars-Logo über den Rest der Maschine zwischen Flügeln und Heck angebracht ist.

Der Innenraum des Flugzeugs wird ebenfalls mit Star Wars-Themen ausgestattet, zum Beispiel bei den Bezügen der Kopflehnen sowie mit gebrandeten Papiertüchern und Bechern. Weiterhin kommen Gäste an Bord in den Genuss, alle sechs der derzeit veröffentlichten Star Wars-Filme als Teil der umfangreichen In-Flight Entertainment Optionen ansehen zu können.

Der Jet ist seit Herbst 2015 auf internationalen Routen im Einsatz, Erstflug war auf der Strecke zwischen Tokio und Vancouver. Inzwischen ist das auffällige Flugzeug regelmäßig auf ANA-Interkontstrecken im Einsatz, zum Beispiel in die USA (Seattle und San Jose), Europa (München, Paris und Brüssel), Australien (Sydney), China (Peking), Indonesien (Jakarta) und nun auch auf der Strecke nach Düsseldorf.



Weitere interessante Inhalte
Farnborough Airshow Verkaufsbilanz: Boeing vor Airbus

19.07.2018 - Auf der Luftfahrtmesse in Farnborough hatte diesmal Boeing bei der üblichen Verkaufsshow die Nase mit 673 zu 431 Flugzeugen vorn. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Riesen mit Rotoren Top 10: Die schwersten Hubschrauber der Welt

13.07.2018 - Kaum ein anderes Fluggerät bietet so viele Einsatzmöglichkeiten wie der Hubschrauber. Besonders als Transporter kann er schwer zugängliche Gegenden erreichen. Vor allem für militärische Zwecke stiegen … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

11.07.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg