29.07.2014
FLUG REVUE

Erster Betreiber beider Dreamliner-VersionenANA übernimmt erste 787-9

Die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) hat ihren ersten Dreamliner der gestreckten Version Boeing 787-9 übernommen.

Boeing_787-9_dritte_Erstflug_ZB021

Ein Dreamliner der gestreckten Version Boeing 787-9 während der Flugerprobung. Foto und Copyright: Boeing  

 

Damit habe ANA jetzt 29 Dreamliner beider Versionen im Bestand und sei der weltgrößte Betreiber, teilte Boeing am Dienstag mit. Die erste ANA-787-9 soll ab August auf japanischen Inlandsrouten eingesetzt werden. "Die 787 ist ein Schlüsselelement unserer Wachstumsstrategie", sagte Osamu Shinobe, ANA-Präsident und -Vorstandschef. "Die 787-9 besitzt die außergewöhnliche Effizienz der 787-8, kann aber eine noch höhere Nachfrage befriedigen. Das ist für uns im Vorfeld der Sommer-Olympiade in Tokio 2020 besonders wichtig. Unsere Kunden mögen die moderne Kabinenausstattung der 787 und wir freuen uns, auch die neue Variante in den Bestand aufzunehmen."

Die 787-9 ist gegenüber der 787-8 um sechs Meter verlängert. Dadurch kann sie bis zu 40 Passagiere mehr befördern. Gleichzeitig schafft die verlängerte Version durch aerodynamische Optimierungen und verbesserten Leichtbau 830 Kilometer mehr Reichweite. Dabei verbraucht sie, wie ihre kleinere Schwester, laut Boeing, grundsätzlich 20 Prozent weniger Kraftstoff als Flugzeuge gleicher Größe. ANA hat noch 29 Boeing 787-9 fest bestellt und 14 Optionen erteilt. Insgesamt wurden bisher 409 Flugzeuge der gestreckten Version bei Boeing gerordert. Der Boeing-Dreamliner kommt auf 1031 feste Bestellungen von 60 Kunden. Davon sind 160 Flugzeuge bereits ausgeliefert worden. Die Boeing 787 wird in den Werken Everett und Charleston endmontiert.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Zwischenfälle Probleme mit 787-Triebwerken erreichen Air New Zealand

11.12.2017 - Passagiere von Air New Zealand müssen sich auf Flugstreichungen und Verspätungen einstellen, nachdem die Airline vier Boeing 787-9 für Wartungsarbeiten an den Rolls-Royce Trent 1000 Triebwerken … weiter

Stahlkasten mit Überlauf verhindert weitere Schäden Dreamliner-Batterie kocht über

06.12.2017 - Nach einer Batterieüberhitzung ist eine Boeing 787-8 von United Airlines am 13. November ohne weitere Probleme in Paris gelandet. Der von Boeing nachgerüstete, feuerfeste Stahlkasten verhinderte, wie … weiter

Nachfolger der 777 Boeing 777X: Die Kunden

26.10.2017 - Die Boeing 777X wird mit klappbaren Flügelspitzen ausgerüstet und soll den Airlines auf Langstrecke Treibstoff sparen. Der etwas oberhalb des Airbus A350 angesiedelte Langstreckenjet kann bis jetzt … weiter

Boeing 787-9 für Turkish Airlines

22.09.2017 - Turkish Airlines gab am Donnerstagabend die Absicht bekannt, 40 787-9 Dreamliner zu bestellen. Boeing und die türkische Regierung kündigten außerdem die Boeing Turkey National Aerospace Initiative an. … weiter

EL AL mit CL6710 in 787 Neuer Recaro-Sitz im Liniendienst

13.09.2017 - EL AL setzt als erste Airline der Welt den neuen Recaro-Sitz CL6710 im Liniendienst ein. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen