24.11.2015
FLUG REVUE

Neues Angebot von LufthansaAnti-Flugangstseminare für Kinder

Die Begeisterung am Fliegen teilt nicht Jeder. Manche Passagiere haben regelrecht Angst vor dem Reisen mit dem Flugzeug. Speziell für Kinder mit Flugangst bietet Lufthansa jetzt erstmals eigene Seminare in München und Köln an.

Lufthansa Kind an Bord

Für Kinder mit Flugangst bietet Lufthansa künftig eigene Seminare an, um auch diesen zu entspanntem Fliegen zu verhelfen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Die Agentur „flugangst.de“ biete in Kooperation mit Lufthansa erstmals auch Seminare für junge Passagiere an, teilte Lufthansa am Dienstag mit. Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahren werde hier behutsam geholfen, die eigene Flugangst zu verstehen und zu überwinden. Das erste Seminar für Kinder finde am 12. Dezember 2015 in München statt, am 30. Januar 2016 folge ein zweites Seminar in Köln.

Ein auf Flugangst spezialisierter Psychologe und ein Lufthansa-Pilot nehmen sich der Befürchtungen der Kinder an. Die Angstphantasien, die häufig durch fehlendes oder falsches Wissen entstanden sind, lassen sich schnell durch die detaillierten Erklärungen eines Piloten reduzieren. Genau wie Erwachsene, profitieren Kinder von bewährten Bewältigungstechniken, die der Psychologe einfühlsam und altersentsprechend vermittelt. Auch die Eltern werden miteinbezogen. Durch genaue Handlungsanweisungen und Informationen zur Flugangst bekommen sie den optimalen Leitfaden an die Hand, wie sie mit der Flugangst ihres Kindes umgehen können. Ziel des Seminars ist es, dass die jungen Passagiere zusammen mit ihren Eltern unbelastet und voller Vertrauen in das Flugzeug steigen und die Familie entspannt in den Urlaub fliegen kann. Die Kosten für das Seminar betragen 350 Euro inklusive Mehrwertsteuer und Verpflegung. Dauer des Seminars ist von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Weitere Information unter www.flugangst.de.

Seit über 30 Jahren bietet die Agentur „flugangst.de“ in Zusammenarbeit mit Lufthansa die „Seminare für entspanntes Fliegen“ an. Das Team aus über 40 Mitarbeitern besteht aus qualifizierten Diplom-Psychologen, erfahrenen Piloten und Flugbegleitern. Über 80 Wochenendseminare finden jährlich an allen großen Flughäfen in Deutschland statt. Der Erfolg zeigt sich beim Abschlussflug des Seminars: 98 Prozent der Teilnehmer nehmen daran teil.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter

Nahtlose Bahn-Anschlussfahrt für LH-Passagiere Lufthansa baut Express Rail aus

05.09.2018 - Die Deutsche Lufthansa erweitert ihr Kooperationsangebot mit der Deutschen Bahn. Künftig können Lufthansa-Fluggäste irdisch zu 20 deutschen Express Rail-Zielen weiterreisen. … weiter

Verkehrsminister trifft sich mit Branchenvertretern Lotsengewerkschaften wollen am Luftfahrtgipfel teilnehmen

30.08.2018 - Die Gewerkschaft der Flugsicherung und die Trade Union Eurocontrol Maastricht wollen an einem Treffen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit Branchenvertretern teilnehmen, das der Hamburger … weiter

Konzeptauto BMW Vision iNEXT reist um die Welt BMW nutzt 777 als fliegende Showbühne

29.08.2018 - Die BMW Group stellt ihr neuestes Konzeptfahrzeug iNEXT im Rahmen einer spektakulären Weltreise an Bord einer gecharterten Boeing 777F von Lufthansa Cargo vor. Starten wird der Flug am 9. September in … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N