27.07.2016
FLUG REVUE

Neuer Kontinent im FlugangebotArgentinien plant erste Linienflüge in die Antarktis

Argentinien will ab 2018 Touristen im Linienflugverkehr zu seinen polaren Forschungsstationen in der Antarktis bringen. Damit kommt ein ganzer Kontinent neu ins Airline-Angebot.

Antarktis-Forschungsstation Basis Marambio

Die argentinische Forschungsstation Basis Marambio liegt auf einer Insel im Norden der Antarktis. Foto und Copyright: Fundación Marambio  

 

Als erstes Ziel sei der auf einem 200 Meter hoch gelegenen Plateau befindliche Flugplatz der 1969 errichteten Forschungsstation Marambio auf der Seymour-Insel für die neuen Liniendienste vorgesehen, teilte ein Vertreter des argentinischen Verteidigungsmininsteriums mit. Sie liegt etwa 3300 Kilometer südlich von Buenos Aires. Ab Sommer 2018 solle die der argentinischen Luftwaffe unterstehende Fluggesellschaft "Líneas Aéreas del Estado" - LADE touristische Linienflüge auf den südlichsten Kontinent aufnehmen. Von den rund 150 Übernachtungsplätzen der Station könnten etwa zehn Prozent an Touristen vermietet werden.

Antarktis-Flughafen der Basis Marambio

Im Sommer versorgen bisher nur militärische C-130 die einsame Antarktis-Forschungsstation. Mil Mi-17-Hubschrauber übernehmen den Weitertransport der Fracht. Foto und Copyright: Fundación Marambio  

 

Die Vorbereitung einer zivilen Zulassung des Flughafens habe bereits im vergangenen Jahr begonnen. Geplant sei zuvor noch ein umfangreicher Ausbau der Navigationsanlagen. Dazu zählen neben dem bisherigen VOR ein ILS- beziehungsweise ein transponderbasiertes TLS-Instrumentenlandesystem, ein Mittelbereichsradar und ein Wetterradar.

LADE könnte für den etwa wöchentlich geplanten Antarktis-Linienverkehr auch noch neue Flugzeuge bestellen oder leasen. Gedacht wird bereits an ATR 72 und Bombardier Q400. Im Gespräch sind laut argentinischen Medienberichten aber auch die CASA 295 und die C-27 Spartan.

Forschungsstation Marambio in der Antarktis

Argentinien will hier neben Forschern auch Touristen unterbringen. Foto und Copyright: Fundación Marambio  

 

Durch den Aufbau des touristischen Verkehrs soll die wissenschaftliche Arbeit der Station nicht behindert werden. Außerdem will Argentinien die sehr strengen Umweltstandards der Antarktis auch für Touristen einhalten. So darf keinerlei Müll auf dem Kontinent zurückbleiben. Argentinien bildet bei LADE Piloten seiner Luftwaffe aus. Die Airline betreibt bereits die Twin Otter, SAAB 340 und Fokker F-28 auf einem flächendeckenden Regionalflugnetz in Argentinien.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Abkehr von der Gewerkschaftsächtung Ryanair will mit Piloten-Gewerkschaften verhandeln

15.12.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat erstmals schriftlich angekündigt, mit mehreren europäischen Pilotengewerkschaften verhandeln zu wollen. Grund seien die angedrohten Streiks im … weiter

MTU Aero Engines Neue Technologien für Getriebefans

15.12.2017 - Im Rahmen des europäischen Forschungsprogramms Clean Sky 2 optimiert MTU die Niederdruckturbine und den Hochdruckverdichter der Getriebefan-Familie von Pratt & Whitney weiter. Dafür werden zwei … weiter

BALPA Piloten: HIV darf Weg ins Cockpit nicht versperren

15.12.2017 - Die britische Zivilluftfahrtbehörde CAA hat einem HIV-positiven Flugschüler die Ausbildung zum Verkehrspiloten bei easyJet versagt. Dagegen regt sich Widerstand. … weiter

Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

15.12.2017 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen