11.01.2016
FLUG REVUE

"Europe Airpost" weitet Europaverkehr ausASL Airlines kommt nach Hamburg

Die französische Fluggesellschaft ASL Airlines France wird ab dem Sommerflugplan Marseille, Lyon und Bordeaux ab Hamburg bedienen.

Boeing 737-700 ASL Airlines Europe Airpost

Trotz ihrer markanten, gelben Farbe und der Aufschrift "Europe Airpost" sind die Boeing 737 von ASL Airlines aus Frankreich im Passagierverkehr ganz normal mit Passagiersitzen bestuhlt. Foto und Copyright: ASL Airlines  

 

Die französische Fluggesellschaft ASL Airlines France nehme zum Sommer 2016 drei neue Strecken von Hamburg nach Frankreich auf: Ab dem 2. Mai 2016 würden die französischen Großstädte Marseille und Lyon angeflogen, ab dem 5. Mai komme zusätzlich Bordeaux hinzu, meldete der Flughafen Hamburg am Montag. Nach Marseille und Lyon fliege die Airline jeweils montags und freitags, nach Bordeaux dienstags und donnerstags. Die Strecke werde mit der Boeing 737-300 bedient, die über je 147 Sitzplätze verfüge.

„Durch das Engagement von ASL Airlines France können wir unseren Passagieren eine noch größere Vielfalt im Streckennetz anbieten“, sagte Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. „Bordeaux, Lyon und Marseille sind komplett neue Ziele, die vorher nicht in unserem Flugplan angeboten wurden. Die Strecken sind sowohl für Businessflieger als auch für Urlaubsreisende attraktiv und werden sicherlich gut von unseren Fluggästen angenommen.“ Die Flüge nach Bordeaux, Lyon und Marseille sind ab 49 Euro pro Strecke und Person (inklusive aller Steuern und Gebühren) verfügbar. Buchungen sind ab sofort über www.aslairlines.fr und demnächst in Reisebüros (online und offline) möglich.

„Diese Strecken werden wirtschaftlich und touristisch stark aufgestellte Regionen miteinander verbinden, und sowohl Geschäfts- als auch Privatkunden werden davon profitieren“, sagte Jean-François Dominiak, CEO von ASL Airlines France. ASL Airlines France gehört zur International ASL Aviation Group. Die französische Airline mit Linien-, Charter- und On-Demand-Flügen im Personen- und im Frachtbereich fliegt außerdem im Auftrag großer Reiseveranstalter Frankreichs und Europas und bedient Strecken von Frankreich aus im Linienbetrieb. ALS Airlines France fliegt außerdem im Linienfrachtbetrieb für große internationale Expressfracht-und Postunternehmen, und führt regelmäßige Cargo-Flüge auf der Strecke Paris-CDG-Tunis sowie On-Demand-Frachtflüge aus.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Nach Triebwerksschaden bei Southwest Rund 500 CFM56-7B müssen zur Inspektion

23.04.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA und die europäische Agentur für Flugsicherheit EASA haben nach dem tödlichen Flugunfall bei Southwest dringliche Lufttüchtigkeitsanweisungen herausgegeben. … weiter

Passagierin stirbt durch Trümmerwirkung Southwest-Notlandung nach CFM56-Versagen

18.04.2018 - Eine Boeing 737-700 von Southwest Airlines musste am Montag in Philadelphia notlanden, nachdem eines ihrer Triebwerke nach dem Verlust einer Fanschaufel schwer beschädigt worden war. … weiter

Flugzeugwartung bei Lufthansa Technik Nachtschicht in Hamburg

16.02.2018 - Wenn am Flughafen abends die Lichter ausgehen, dann herrscht in der Wartung Hochbetrieb. Wir haben eine Nachtschicht bei Lufthansa Technik in Hamburg begleitet. … weiter

Rekord-Jet Top 10: Die größten Kunden der Boeing 737

24.01.2018 - Mehr als 14.000 Exemplare der Boeing-737-Familie wurden bis heute bestellt. Wer die meisten davon über die Jahre geordert hat, darüber gibt unsere Top 10 Auskunft. … weiter

A320-Einheitsflotte Germania bereitet Abschied von Boeing 737 vor

16.01.2018 - Die deutsche Airline ersetzt ihre Boeing 737-700 durch Airbus-Zweistrahler. Schon in den kommenden Monaten sollen die ersten 737 ausgemustert werden. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All