22.05.2015
FLUG REVUE

Überprüfung der aufgezeichneten DatenBehörden stellen Germanwings-Unglücksflug 4U9525 nach

Ein Airbus A320 hat im Auftrag der deutschen und französischen Unfalluntersuchungsbehörden BFU und BEA bei einem Testflug Teile der Abläufe des Germanwings-Unglücksfluges 4U9525 nachgestellt. Dabei ging es um die Überprüfung der aufgezeichneten Geräusche und Daten.

A320-Stimmrecorder Germanwings 2015

Der Sprachrekorder der A320-211 von Germanwings wurde beim Absturz in den französischen Alpen beschädigt (Foto: BEA).  

 

Ein Airbus A320 aus dem Bestand der Lufthansa-Group habe am 12. Mai Teile des Unglücksfluges nachgestellt, bestätigte ein Sprecher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) am Freitag gegenüber der FLUG REVUE. Der in Hamburg gestartete und nach Hamburg zurückkehrende Flug habe jedoch nicht das Höhenprofil des Unglücksfluges nachgestellt und auch keinerlei Absturz simuliert. Vielmehr sei es um die Überprüfung von Parametern gegangen, die auf dem Flugdatenschreiber und dem Stimmenrekorder des Unglücksfluges aufgezeichnet worden seien. Gemeint sind in erster Linie Geräusche und Warntöne, die für die Unfalluntersuchung den vermuteten Handlungsabläufen zugeordnet werden müssen. Die Auswertung des Fluges, der unter der Hoheit der französischen Untersuchungsbehörde BEA stattfand, dauere noch an. Ein BFU-Vertreter war ebenfalls an Bord. Die BFU erhält Einblick in die französischen Ermittlungsergebnisse.

Der psychisch erkrankte Erste Offizier des Unglücksfluges steht im Verdacht, den Absturz am 24. März absichtlich herbeigeführt zu haben, nachdem der Kapitän das Cockpit kurzzeitig verlassen hatte. Alle 150 Insassen des Flugzeugs kamen ums Leben.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Eurowings SR Technics übernimmt Triebwerksinstandhaltung

21.08.2018 - Die Lufthansa-Niedrigpreistochter Eurowings lässt einen Teil ihrer CFM56-5B-Antriebe künftig von dem Schweizer Instandhaltungsdienstleister betreuen. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

09.08.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Bessere Überwachung psychischer Erkrankungen Neue EASA-Regeln für Pilotengesundheit

30.07.2018 - Die europäische Luftfahrtbehörde EASA hat neue Regeln zur Überwachung von Piloten erlassen. Seit dem Germanwings-Unglück stehen mögliche, psychische Erkrankungen des fliegenden Personals im … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt