03.06.2008
FLUG REVUE

3.6.2008 - BFU Ergebnisse Sturmlandung-HAMBFU-Untersuchungsbericht zu Orkanlandung in Hamburg

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) hat in ihrem monatlichen Bulletin einen detaillierten Bericht zur Sturmlandung des Lufthansa Fluges LH 044 am 1. März in Hamburg veröffentlicht.

Der Airbus A320-211 "Suhl" hatte beim Aufsetzen auf der Hamburger Startbahn  23 während des Orkantiefs "Emma" mit der linken Tragflächenspitze bei 23 Grad Rollwinkel kurz den Boden berührt und war am linken Wingtip Fence, einem Vorflügel und dessen Halterungen leicht beschädigt worden. In den letzten zehn Minuten vor der Landung pendelte der Bodenwind zwischen 268 Grad und 323 Grad und erreichte in Böen bis zu 47 Knoten (87 km/h). Airbus hatte im Zulassungsverfahren der A320 nur Seitenwindlandungen bis 33 Knoten und in Böen bis 38 Knoten demonstriert.

Nach Angaben der BFU übernahm die Copilotin in 940 Fuß über Grund die Steuerung des Flugzeuges beim ersten Anflug - auf die Piste 23. Sie gab ebenfalls das Kommando zum Go-around und setzte die Schubhebel entsprechend.

Der Kapitän übernahm dann die Steuerung und führte nach Drücken des "Take over Pushbutton" das Durchstartverfahren durch. Mit diesem lässt sich die Priorität zwischen den beiden Sidesticks in der A320 schalten. Nach dem "Go-around" setzte der Airbus ohne Probleme nach einem zweiten Anflug auf der Piste 33 auf. Davor hatte der Kapitän das Steuer wieder an die Copilotin übergeben.

Bei dem Zwischenfall wurde niemand verletzt. Das Flugzeug wurde an der linken Tragflächenspitze leicht beschädigt, konnte aber nach wenigen Tagen und einer gründlichen Kontrolle repariert wieder in den Dienst gehen. (HS/VKT).

Außerdem floß eine Betrachtung der meteorologischen Bedingungen in die Darstellung der Unfallforscher ein. Die BFU wertete dazu die Winddaten zum Zeitpunkt der Landung in Hamburg aus

Die Berichte der BFU klären keine Schuldfrage, sie dienen primär der Verbesserung der Flugsicherheit. Der Untersuchungsverlauf ist international vorgegeben.

Flugverlauf nach Angaben der BFU:

13:17 Uhr        
Crew nimmt Funkkontakt mit Bremen Radar auf. Von dort kommt die Mitteilung: "..radar contact, information whiskey, ILS two-three"

13:27 Uhr        
Freigabe für ILS-Anflug auf Piste 23 erteilt

13:29:31 Uhr        
Besatzung übermittelt Lotsen den an Bord angezeigten Wind mit 310 Grad / 60 kts

13:29:56 Uhr
Frequenzwechsel zum Turm in Hamburg. Lotsin gibt Windinformation: "...300, 28 knots, gusting 47 knots"

13:32:01 Uhr
Landefreigabe für die Piste 23, Windangabe 290 Grad, 29 kt, in Böen 47 kt

13:33:33 Uhr
erstes Aufsetzen des linken Hauptfahrwerks

13:33:35 Uhr
Rollwinkel von 23 Grad nach links
Hauptfahrwerk setzt erneut auf, Geschwindigkeit 144 kts, Copilotin setzt Schubhebel für Durchstartverfahren

13:33:38 Uhr
Kapitän drückt Übernahmeknopf am linken Sidestick.Flugzeug startet durch

13:52 Uhr
Landung auf der Piste 33



Weitere interessante Inhalte
Insolvente Airline Lufthansa und easyJet bieten für Alitalia

17.10.2017 - Kaum ist die Übernahme von Teilen der insolventen airberlin in halbwegs trockenen Tüchern, stehen sich Lufthansa und easyJet in Sachen Alitalia wieder gegenüber. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Einigung vom März bestätigt Lufthansa und VC unterschreiben Tarifverträge

10.10.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben heute Verträge zu allen offenen Themen unterzeichnet. Sie entsprechen der im März erzielten Grundsatzvereinbarung. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF