07.06.2016
FLUG REVUE

Premiere für neue "Fanhansa"Boeing 737 bringt das DFB-Team nach Frankreich

Am Dienstag hat die neue "Fanhansa" ihren ersten Auftritt: an Bord der sonderlackierten Boeing 737 von Lufthansa fliegt die deutsche Nationalmannschaft nach Chambéry.

Boeing 737 Lufthansa Fanhansa

Rechtzeitig zur Fußball-EM in Frankreich tritt die Deutsche Lufthansa wieder mit einer "Fanhansa"-Sonderlackierung an. Diesmal wird eine Boeing 737 die speziellen Farben erhalten. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Am 7. Juni fliegt die deutsche Nationalelf nach Chambéry, um in Evian ihr Quartier für die Europameisterschaft aufzuschlagen. Das Team reist mit der "Fanhansa", einer sonderlackierten Boeing 737 von Lufthansa.

Auf Facebook können Fußball- und Luftfahrt-Fans zwischen 12.45 und 14 Uhr den Abflug von Frankfurt live verfolgen. Neben dem seit der Weltmeisterschaft 2014 bekannten Fanhansa-Logo wurde der Rumpf der Boeing 737 mit den Namen von 350 ausgewählten Fans geschmückt.

Anlässlich der Fußball-WM 2014 in Brasilien hatte Lufthansa erstmals auf einem Teil ihrer Flotte zeitlich begrenzt ihren Namen in "Fanhansa" eingetauscht. Dazu gehörte auch der Fanhansa-Siegerflieger, der am 14. Juli 2014 die Weltmeister von Rio nach Berlin geflogen hat. Der Siegerflieger, eine Boeing 747-8, wird nach Angaben der Lufthansa noch bis zur WM 2018 weiterfliegen. Das Flugzeug war kürzlich auch auf der ILA in Berlin zu sehen.

Warum der Siegerflieger auf dem Hinflug des DFB-Teams am Dienstag nicht zum Einsatz kommt, sondern eine deutlich kleinere Boeing 737, hat einen einfachen Grund: der Flughafen Chambéry Savoie ist zu klein für einen Jumbo. Doch die Boeing 747-8 könnte noch einmal zu Ehren kommen: wenn die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw die EM gewinnt und der DFB zustimmt, steht einem Rückflug mit dem Siegerflieger von Paris nach Berlin am 11. Juli nichts entgegen.



Weitere interessante Inhalte
Grafische Darstellung gefährlicher Wetterlagen Schweden warnen genauer vor Turbulenzen

27.11.2018 - Das schwedische Unternehmen AVTECH hat eine neue Software vorgestellt, die Piloten per iPad im Flug die zu erwartenden Turbulenzen entlang der Route grafisch vorhersagt, so dass rechtzeitiges … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter

Transatlantikflüge 2017 Top 10: Die treibstoffeffizientesten Airlines

12.09.2018 - Der International Council on Clean Transportation hat untersucht, welche Fluggesellschaften am sparsamsten über den Atlantik fliegen. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner