12.06.2015
FLUG REVUE

Paris Air Show 2015Boeing plant spektakuläre Flugshow mit dem Dreamliner

Auf der diesjährigen Luftfahrtmesse in Paris, die in der nächsten Woche stattfindet, wird Boeing den Dreamliner bei einer spektakulären Flugshow vorführen.

Zum Einsatz kommt ein Dreamliner der gestreckten Version Boeing 787-9. Es handelt sich um ein späteres Kundenflugzeug für Vietnam Airlines, das mit deren vorheriger Zustimmung in Paris im Flugprogramm vorgeführt wird. Boeing veröffentlichte am Donnerstag ein Video vom Training für die Pariser Flugvorführung, dass auf dem Flughafen Moses Lake, östlich von Seattle, stattfand. Dabei zeigte die unbeladene und wenig betankte 787-9 in der Hand erfahrener Boeing-Testpiloten einen spektakulären Steilstart mit Steilkurven und Manövern, die im späteren Airline-Alltag nie mehr zu sehen sein werden. Trotz der extrem wirkenden Fluglagen werden die Flugzeuge bei diesen genauestens vorbereiteten und vielfach geprobten Vorführungen seitens erfahrener Testpiloten strukturell nicht überlastet oder verschlissen.

Boeing plant damit nach der letzten Farnborough Air Show erneut eine Dreamliner-Flugvorführung und setzt damit den ebenso spektakulären Airbus-Flugvorführungen wieder ein eigenes Flugprogramm mit Boeing-Passagierflugzeugen entgegen. Airbus hatte die Flugvorführungen ursprünglich entwickelt, um den weiten Manövrierbereich der rein elektronisch geregelten Steuerung zu demonstrieren. Bei den Flugshows laufen alle normalen, festen "Limits" und "Protections" regulär mit. Die Testpiloten zeigen lediglich die steilstmöglichen Kurven und Steig- und Sinkflüge und extremen Langsamflug im Rahmen der normalen Steuerung.

Auch die Boeing 787 verfügt über eine elektronische Flugsteuerung. Anders als bei Airbus mit Sidesticks und Ruderpedalen wird sie bei Boeing über klassische Steuerhörner und Ruderpedale angesprochen. Bei Boeing könnten die Piloten außerdem die "Limits" des Systems gewaltsam übersteuern, falls es eine Notlage erfordern sollte.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Boeing 787-9 für Turkish Airlines

22.09.2017 - Turkish Airlines gab am Donnerstagabend die Absicht bekannt, 40 787-9 Dreamliner zu bestellen. Boeing und die türkische Regierung kündigten außerdem die Boeing Turkey National Aerospace Initiative an. … weiter

EL AL mit CL6710 in 787 Neuer Recaro-Sitz im Liniendienst

13.09.2017 - EL AL setzt als erste Airline der Welt den neuen Recaro-Sitz CL6710 im Liniendienst ein. … weiter

Airbus A350 statt Boeing 787 Vietnam Airlines setzt erstmals A350 ab Frankfurt ein

01.09.2017 - Ab Januar 2018 fliegt Vietnam Airlines ab Frankfurt mit dem Airbus A350 anstelle der Boeing 787. Die Fluggesellschaft wird Vietnam zehnmal wöchentlich nonstop bedienen. … weiter

Boeing 787-9 Qantas stationiert vier Dreamliner in Brisbane

29.08.2017 - Mitte 2018 soll die erste von vier Boeing 787-9 nach Brisbane an der Nordostküste Australiens kommen. Von dort aus will die Airline auch neue internationale Strecken bedienen. … weiter

Sydney-London Qantas will längsten Direktflug anbieten

25.08.2017 - Die australische Airline fliegt von 2018 an mit einer Boeing 787-9 nonstop von Perth nach London. Doch sie will noch längere Strecken bedienen. Dafür müssen aber erst noch die passenden Flugzeuge … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF