26.08.2015
FLUG REVUE

Neuester Betreiber des gestreckten PassagierjumbosBoeing übergibt erste 747-8 Intercontinental an Korean Air

Boeing hat am Dienstag in Everett den ersten von zehn bestellten Passagierjumbos der neuen Generation Boeing 747-8 Intercontinental an Korean Air übergeben. Bald kommt der neue Vierstrahler auch nach Frankfurt.

Boeing 747-8 Intercontinental Korean Air erste Auslieferung Everett

Die erste Boeing 747-8 Intercontinental für Korean Air startete in Everett zum Auslieferungsflug nach Seoul. Foto und Copyright: Boeing  

 

"Das neue Flugzeugmuster ist kraftstoffeffizienter", sagte Walter Cho, Executive Vice President und Chief Marketing Officer bei Korean Air. "Für uns als globale Fluggesellschaft ist das entscheidend. Wir haben das Ziel, eine erstklassige Flotte erstklassiger Flugzeuge zu betreiben." Mit der jüngsten Übernahme wird Korean Air auch der erste Parallelbetreiber von Boeing 747-8-Frachter und -Passagierversion. Sieben 747-8-Frachter gehören bereits zum Bestand der Koreaner, die als größte, konventionelle Luftfrachtairline der Welt gelten.

"Korean Air ist schon seit über 40 Jahren unser geschätzter Kunde", sagte Boeing-Zivilflug-Vorstandschef Ray Conner bei der Übergabe. "Außerdem gehört sie zu den wenigen Airlines, die fast alle Versionen der Jumbo Jet-Familie betrieben haben. Ich freue mich, dass auch die 747-8 Intercontinental dazu gehört, und ich bin davon überzeugt, dass sie langfristig den Erfolg von Korean Air sichert." Korean Air betreibt derzeit 87 Boeing-Passagierflugzeuge, darunter Boeing 737, 747 und 777. Die Frachter-Flotte besteht aus 28 Boeing-Jets, nämlich Boeing 747-400F, 747-8F und 777F.

Die Boeing 747-8 Intercontinental ist bei Korean Air mit 368 Passagiersitzen besonders großzügig bestuhlt. Dazu zählen die neue First Class mit nur sechs Sitzen der "Cosmo Suite 2.0" mit Schiebetüren und erhöhten Trennwänden und 24-Zoll-HD-Monitor mit Fernbedienung im Bug. In der Business Class sitzen deren 48 Passagiere im Hauptdeck und Oberdeck in versetzter Anordnung vor berührungsempfindlichen 18-Zoll-HD-Monitoren. Schließlich folgen noch 314 Passagiere der Economy Class.

Korean Air ist über ihre Techniktochter Korean Air Aerospace Division unter anderem auch Zulieferer für die Programme Boeing 787 und 747-8 und liefert die "Raked Wingtips" für beide Muster. Auch das neue "MAX Advanced Technology (AT) Winglet" der Boeing 737 wird bei Korean Air in Busan hergestellt.

Die erste Boeing 747-8 Intercontinental für Korean Air trägt die Jumbo-Werknummer 1506, das Produktionskürzel RC051 und die koreanische Registrierung HL7630. Als erste Langstreckenziele für ihre neue Boeing 747-8 Intercontinental hat Korean Air ab September Singapur und Frankfurt angekündigt. Ab November sollen auch die Routen von Seoul-Incheon nach San Francisco und Hongkong folgen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Boeing 747-8 der Regierungsstaffel aus Qatar Junger VIP-Jumbo steht zum Verkauf

20.08.2018 - Das Spezialunternehmen AMAC Aerospace bietet eine qatarische Boeing 747-8 zum Verkauf an. Der noch junge Jumbo Jet der neuesten Version verfügt über eine aufwändige VIP-Kabinenausstattung. … weiter

Flughafen Frankfurt Flugsteig G soll 2021 fertig sein

17.08.2018 - Fraport hat die Baugenehmigung für den zweiten Bauabschnitt von Terminal 3 erhalten. Flugsteig G soll vor allem auf Niedrigpreis-Airlines ausgerichtet sein. … weiter

Erstes Halbjahr 2018 Fraport profitiert von Passagierwachstum

08.08.2018 - Der Betreiber des Frankfurter Flughafens weist im ersten Halbjahr eine Zunahme der Fluggastzahlen um 9,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr aus. … weiter

Einsatz der Bundespolizei Frankfurter Flughafen teilweise geräumt

07.08.2018 - Am Flughafen Frankfurt wurden am Dienstag die Bereich A und Z des Terminal 1 geräumt und das Boarding gestoppt. Die Polizei suchte nach einer Person, die unberechtigterweise den Sicherheitsbereich … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

06.08.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf