02.05.2017
FLUG REVUE

Wechselhaftes FrachtgeschäftCargolux mit Gewinn

Cargolux Airlines hat nach einem besonders starken vierten Quartal für 2016 einen Nettogewinn von 5,5 Millionen US-Dollar geschafft.

Cargolux 747 Frachter Nase offen 2017

Cargolux betreibt eine reine 747-Frachterflotte (Foto: Cargolux).  

 

Das Jahr war laut Cargolux geprägt von einem „extrem unbeständigen Marktumfeld der internationalen Luftfrachtindustrie“, mit „beunruhigend niedrigen Erträgen“, hartem Wettbewerb und Überkapazität.

Die „extrem gute Hochsaison“ zum Ende des Jahres verschaffte Cargolux dann „beispiellose Rekordergebnisse“. Allein im November 2016 registrierte die Fluggesellschaft über 12.000 geflogene Blockstunden und mehr als 96.000 Tonnen wurden transportiert. Rekordverdächtig war außerdem in diesem Monat die tägliche Flugzeugnutzung von 16,74 Stunden pro Tag. Dieses Ergebnis wird nur noch vom November 2013 übertroffen, als Cargolux-Frachter durchschnittlich 16,85 Stunden pro Tag flogen.

Insgesamt hob Cargolux die angebotene Kapazität um zehn Prozent an, während das Wachstum der Zuladung nur bei 3,8 Prozent lag. Der weltweite Marktanteil von Cargolux liegt bei 3,9 Prozent. Im IATA Top 25 Ranking der Frachtfluggesellschaften für internationale angebotene FTKs (Frachttonnenkilometer) klettert Cargolux zwei Plätze nach oben und sichert sich Rang sechs – die höchste Position in der Geschichte der Fluggesellschaft.

Im Jahr 2016 transportierte die Cargolux Group 964131 Tonnen Fracht in ihrem globalen Netzwerk. Die angebotenen Tonnenkilometer stiegen auf 11.310 Millionen. Der allgemeine Ladefaktor lag bei 66,76 Prozent. Mit einer  Flotte von 26 747-Frachtern, bestehend aus 747-400Fs, 747-400ERFs und 747-8Fs, flog die Gruppe 122,575 Blockstunden, 6,7 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

Cargolux baute ihre Verbindungen von und nach Zhengzhou weiter aus. Der Standort ist nun der größte Hub der Cargolux Group in China und übertrifft damit sogar Shanghai. Die Flüge zwischen Luxemburg und Zhengzhou werden ergänzt durch Flüge über den Pazifik, nach Chicago und zurück.



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff im neuen Farbkleid Erster umlackierter Lufthansa-A380 landet in München

12.12.2018 - Der erste Airbus A380 in den neuen Lufthansa-Farben ist heute am frühen Morgen auf seinem Heimatairport München eingetroffen - mit einem Tag Verspätung. Die Neulackierung nahm dreieinhalb Wochen in … weiter

Riesentwin mit VIP-Ausstattung Boeing 777X als Business Jet

11.12.2018 - Boeing bietet die künftige 777X nun auch als Geschäftsreise-Variante Boeing Business Jet (BBJ) an. Der Großraum-Zweistrahler verfügt nicht nur über viel Kabinenvolumen, sondern auch über eine nahezu … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

07.12.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Prototyp WH001 kommt der Fertigstellung näher "Power On" bei der ersten Boeing 777-9

07.12.2018 - Beim ersten fliegenden Prototyp der Boeing 777-9 wurde erstmals die Elektrik eingeschaltet. Der Erstflug ist für 2019 geplant. … weiter

Jetzt direkt bestellen Der FLUG REVUE Kalender 2019: Luftfahrt-Faszination pur

07.12.2018 - Der FLUG REVUE Kalender 2019 bietet wie gewohnt die besten und interessantesten Motive aus allen Bereichen der internationalen Luftfahrt. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner