02.05.2017
FLUG REVUE

Wechselhaftes FrachtgeschäftCargolux mit Gewinn

Cargolux Airlines hat nach einem besonders starken vierten Quartal für 2016 einen Nettogewinn von 5,5 Millionen US-Dollar geschafft.

Cargolux 747 Frachter Nase offen 2017

Cargolux betreibt eine reine 747-Frachterflotte (Foto: Cargolux).  

 

Das Jahr war laut Cargolux geprägt von einem „extrem unbeständigen Marktumfeld der internationalen Luftfrachtindustrie“, mit „beunruhigend niedrigen Erträgen“, hartem Wettbewerb und Überkapazität.

Die „extrem gute Hochsaison“ zum Ende des Jahres verschaffte Cargolux dann „beispiellose Rekordergebnisse“. Allein im November 2016 registrierte die Fluggesellschaft über 12.000 geflogene Blockstunden und mehr als 96.000 Tonnen wurden transportiert. Rekordverdächtig war außerdem in diesem Monat die tägliche Flugzeugnutzung von 16,74 Stunden pro Tag. Dieses Ergebnis wird nur noch vom November 2013 übertroffen, als Cargolux-Frachter durchschnittlich 16,85 Stunden pro Tag flogen.

Insgesamt hob Cargolux die angebotene Kapazität um zehn Prozent an, während das Wachstum der Zuladung nur bei 3,8 Prozent lag. Der weltweite Marktanteil von Cargolux liegt bei 3,9 Prozent. Im IATA Top 25 Ranking der Frachtfluggesellschaften für internationale angebotene FTKs (Frachttonnenkilometer) klettert Cargolux zwei Plätze nach oben und sichert sich Rang sechs – die höchste Position in der Geschichte der Fluggesellschaft.

Im Jahr 2016 transportierte die Cargolux Group 964131 Tonnen Fracht in ihrem globalen Netzwerk. Die angebotenen Tonnenkilometer stiegen auf 11.310 Millionen. Der allgemeine Ladefaktor lag bei 66,76 Prozent. Mit einer  Flotte von 26 747-Frachtern, bestehend aus 747-400Fs, 747-400ERFs und 747-8Fs, flog die Gruppe 122,575 Blockstunden, 6,7 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr.

Cargolux baute ihre Verbindungen von und nach Zhengzhou weiter aus. Der Standort ist nun der größte Hub der Cargolux Group in China und übertrifft damit sogar Shanghai. Die Flüge zwischen Luxemburg und Zhengzhou werden ergänzt durch Flüge über den Pazifik, nach Chicago und zurück.



Weitere interessante Inhalte
Jubiläum bei Lufthansa Seit 30 Jahren fliegen Frauen für die größte deutsche Airline

16.08.2018 - Im August 1988 hoben die ersten beiden Co-Pilotinnen für Lufthansa ab. Der Frauenanteil unter den Piloten der Lufthansa-Group-Airlines liegt heute bei sechs Prozent. … weiter

Airports Top 10: Die größten deutschen Flughäfen

16.08.2018 - Flughäfen sind zentrale Verbindungsstellen des weltweiten Luftverkehrsnetzes. Während internationale Airport-Giganten in den USA, Asien und Co. jährlich um die höchsten Passagierzahlen buhlen, geht es … weiter

Über Satellitenverbindung Echtzeit-Wetter direkt ins Cockpit

16.08.2018 - Über die EFB Weather Awareness Solution (eWAS) von Sitaonair und eine sichere Satelliten-Verbindung von Inmarsat erhalten Piloten Wetter-Updates im Flug. … weiter

Lufthansa Neues Additiv für Flugzeugtreibstoffe soll Wasser binden

15.08.2018 - Lufthansa und BASF haben zum ersten Mal das neue Treibstoffadditiv Kerojet Aquarius im Flug getestet. Der Zusatzstoff soll die Flugsicherheit erhöhen und Wartungskosten reduzieren. … weiter

Einbau in umgerüstete A330-200 Größeres Crew Rest Compartment für Frachter

14.08.2018 - ACM Aircraft Cabin Modification und die Elbe Flugzeugwerke haben einen neuen Ruhebereich für das fliegende Personal in Frachtflugzeugen entwickelt. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf