05.10.2017
FLUG REVUE

Wertvolle Fracht Cargolux fliegt Springpferde nach Aschgabad

Die luxemburgische Frachtfluggesellschaft Cargolux Airlines International S.A. hat Sportpferde für einen Wettbewerb von Luxemburg in die Hauptstadt Turkmenistans und wieder zurück geflogen.

Cargolux fliegt Sportpferde

Die Springpferde befinden sich zusammen mit ihrer Pflegerin in der Transportbox und sind bereit für das Verladen ins Flugzeug. Foto und Copyright: Cargolux Airlines International S.A.
 

 

Die wertvollen Tiere wurden in Kooperation mit dem Unternehmen Peden Bloodstock zu den Asian Indoor & Material Arts Games 2017 gebracht, welche im September stattfanden. Peden Bloodstock ist ein deutscher Charter-Spezialist für Pferdetransporte mit Sitz in Mühlheim an der Ruhr. Unterstützt wurde der Transport durch die Abfertigungsgesellschaft LuxairCARGO, welche HMC-Pferdeboxen für den Transport einsetzte. Diese Transportcontainer aus Aluminium zeichnen sich durch einen zweifachen Palettenrahmen aus, durch welchen Erschütterungen beim Transport gesenkt und somit der Stress für die Pferde reduziert wird. Sie sind einem Pferdeanhänger sehr ähnlich und bieten bis zu drei Tieren Platz. Start und Landung der Pferdetransporte erfolgen in einem flacheren Winkel als Passagiermaschinen. Die Tiere werden vor und während dem Flug durch speziell ausgebildete Fachkräfte betreut, ein Sedieren ist nur sehr selten notwendig. Gerade für Wettbewerbe im Ausland stellt Fliegen des Öfteren die Transportmöglichkeit der Wahl dar, sodass viele Sportpferde erfahrene „Vielflieger“ sind.

CargoLux besitzt über 45 Jahre Erfahrung im Pferdetransport und ist Mitglied der Animal Transportation Association (ATA).

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Astrid Kuzia



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF