08.10.2015
FLUG REVUE

Kooperation mit Nippon Cargo AirlinesCargolux Italia baut Japanverkehr aus

Die italienische Tochter von Cargolux, Cargolux Italia, hat mit Nippon Cargo Airlines (NCA) ein Partnerschaftsabkommen unterzeichnet, das Codeshare-Frachtflüge vom Flughafen Mailand-Malpensa zum Kansai International Airport bei Osaka und nach Tokio-Narita vorsieht.

Boeing 747-400F Cargolux Italia

Ein Jumbo Jet der italienischen Cargolux-Tochter "Cargolux Italia" beim Start. Foto und Copyright: Cargolux  

 

Derzeit liefen die Genehmigungsverfahren bei den Luftfahrtbehörden, teilte Cargolux Italia am Donnerstag mit. Durch die Kooperation der beiden Fracht-Airlines werde das Angebot auf der Route Italien–Japan deutlich ausgebaut. Dazu gehörten zwei wöchentliche Flüge vom Mailänder Flughafen Malpensa nach Osaka sowie vier wöchentliche Flüge vom Flughafen Mailand-Linate nach Narita. Die Verbindungen von Cargolux Italia (Airline-Kürzel: "C8") ergänzten drei wöchentlichen Flüge ihrer Mutter Cargolux von Luxemburg nach Komatsu an der Westküste Japans. Alle Flüge seien an das LKW-Zubringernetzwerk von Cargolux in Europa und Japan angeschlossen. Damit könnten Verlader den Service zwischen allen großen Industrieregionen Europas und Japans mehrmals täglich nutzen. 

Mit dem Abkommen stärke Cargolux ihre Position im japanischen Markt. Seit langem spiele der ostasiatische Staat eine wichtige Rolle im Streckennetz der Gruppe in der Region Fernost. Die Verbindungen der Cargolux Italia öffnen Verladern aus dem Großraum Tokio einen zusätzlichen schnellen und verlässlichen Zugang nach Europa. Für Versender aus Europa werde mit Narita eine neue Destination angeboten.

Die Luftfrachtfluggesellschaft Cargolux mit Sitz in Luxemburg betreibt 13 Boeing 747-8F sowie zwölf Boeing 747-400F. Das weltweite Netz umfasst mehr als 90 Ziele, von denen rund 70 mit Linienfrachtflügen bedient werden. Darüber hinaus zählen ein globales Trucking-Netzwerk zu mehr als 250 Zielen sowie Charterflüge zum Angebot. Cargolux bietet auch Wartungs- und Instandhaltungsleistungen im modernen Wartungshangar mit zwei Stellplätzen in Luxemburg an. Das Unternehmen ist auf Maintenance für die Boeing 747-Serie spezialisiert und erbringt auch C-Checks. Darüber hinaus stehen auch weitere Maintenance-Spezialservices zur Verfügung sowie die Zulassung zur Erbringung von Line Maintenance-Diensten für die Boeing 777. Cargolux ist mit mehr als 85 Büros in über 50 Ländern vertreten und beschäftigt über 1500 Mitarbeiter weltweit.



Weitere interessante Inhalte
Wirbelsturm Jebi überflutet Flughafeninsel Schwere Sturmschäden am Kansai Airport

04.09.2018 - Der Taifun Jebi hat am Kansai International Airport in Japan schwere Schäden verursacht. Die Vorfelder des auf einer künstlichen Insel gelegenen Airports sind vom Meer überspült. … weiter

Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

23.08.2018 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter

Boeing 747-8 der Regierungsstaffel aus Qatar Junger VIP-Jumbo steht zum Verkauf

20.08.2018 - Das Spezialunternehmen AMAC Aerospace bietet eine qatarische Boeing 747-8 zum Verkauf an. Der noch junge Jumbo Jet der neuesten Version verfügt über eine aufwändige VIP-Kabinenausstattung. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

20.08.2018 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

06.08.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen