16.12.2015
FLUG REVUE

Hilfsgüter aus China für DeutschlandChina Southern liefert Winterkleidung für Flüchtlinge

Ein Airbus A330 von China Southern Airlines hat am Mittwoch 1,5 Tonnen Hilfsgüter aus China nach Deutschland gebracht. Ein chinesischer Geschäftsmann spendet insgesamt 100.000 Winterjacken für die Flüchtlinge in Deutschland.

Airbus A330 China Southern

Asiens größte Airline China Southern hat Hilfsgüter für Flüchtlinge in Deutschland eingeflogen. Foto und Copyright: China Southern  

 

China Southern Airlines (CZ), die größte Fluggesellschaft Chinas und Asiens, beteilige sich logistisch an der Flüchtlingshilfe in Deutschland, teilte die Airline am Mittwoch mit. Ein Airbus A330 des Unternehmens habe mit dem Passagierflug CZ331 rund 1,5 Tonnen Hilfsgüter nach Frankfurt gebracht. Die Winterjacken dienten der Flüchtlingshilfe in Deutschland und seien Teil einer Gesamtspende von 100.000 Winterjacken im Wert von rund einer Million Euro des chinesisch-australischen Geschäftsmanns Henry Ngai. Er wolle damit gezielt den Flüchtlingen in Deutschland über den Winter helfen. 

Ab Frankfurt werden die Jacken zu den zentralen Verteilerstellen geliefert. Dank einer engen Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz, der Vereinigung Hanseatic Help e.V. und der deutschen Regierung konnte China Southern die logistische Planung zum Transport der Jacken nach Deutschland kurzfristig und erfolgreich umsetzen. Hanseatic Help e.V. wird die jetzt gelieferten 60.000 Jacken via Hamburg verteilen. In Koordination mit der chinesischen Botschaft in Sydney werden weitere 40.000 Jacken Weihnachten per Schiff an das Rote Kreuz nach Deutschland geschickt.

China Southern Airlines (CZ) ist als Aktiengesellschaft Teil der China Southern Air Holding Company. China Southern Airlines ist die größte Fluglinie Chinas, Asiens und mit über 100 Millionen beförderten Passagieren im Jahr 2014 weltweit die drittgrößte Airline im internationalen IATA-Ranking. Derzeit fliegt China Southern Airlines dreimal pro Woche direkt ab Deutschland von Frankfurt über Changsha (CSX) nach Guangzhou (CAN–Guangzhou Baiyun International Airport). Mit Zubringerflügen ab Deutschland können auch die täglichen Nonstop-Verbindungen ab Amsterdam und Paris nach Guangzhou sowie nach Peking genutzt werden. 

Das gesamte Streckennetz von China Southern Airlines umfasst derzeit rund 190 Destinationen in 40 Ländern. China Southern Airlines verfügt über eine der jüngsten Flugzeug-Flotten der Welt mit einem Durchschnittsalter von rund sechs Jahren und derzeit über 600 Flugzeugen. Dabei setzt China Southern Airlines auf Flugzeuge der Hersteller Boeing und Airbus, darunter Airbus A380 sowie Boeing 787.



Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Ferienende bei Airbus in Toulouse Beluga XL nimmt Testbetrieb wieder auf

31.08.2018 - Mit dem Ende der französischen Sommerferien läuft in Toulouse auch das Flugtestprogramm des neuen Spezialtransporters Beluga XL wieder an. Auch am Freitag ist der dicke Zweistrahler in der Luft. … weiter

Einbau in umgerüstete A330-200 Größeres Crew Rest Compartment für Frachter

14.08.2018 - ACM Aircraft Cabin Modification und die Elbe Flugzeugwerke haben einen neuen Ruhebereich für das fliegende Personal in Frachtflugzeugen entwickelt. … weiter

Spezialtransporter fliegt bereits sechs Stunden am Stück Beluga beginnt regulären Testflugbetrieb

25.07.2018 - Nach ihrem Erstflug am 19. Juli hat die Beluga XL am Dienstag ihren zweiten Flug absolviert. Dabei erreichte der neue Zweistrahler schon beachtliche sechs Stunden Flugdauer. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N