07.07.2017
FLUG REVUE

Smartphone statt ScreenCondor entwickelt App zur Bordunterhaltung

Das Entertainment-Programm „Sunstream“ der deutschen Fluggesellschaft ist seit diesem Sommer verfügbar. Die Smartphone-App kann auf dem eigenen mobilen Endgerät installiert werden, um z. B. Filme aufzurufen.

Condor Sunstream App

Ab dieser Sommersaison können Condor-Kunden die Unterhaltungsapp "Sunstream" nutzen. Foto und Copyright: Condor  

 

Filme, TV-Serien, Musik und Zeitschriften vereint in einer Smartphone App – das ist bei Condor jetzt Realität. Auf Kurz- und Mittelstrecke soll das neue Inflight-Entertainment-Konzept Passagiere während des Fluges beschäftigen. Auf die Zieldestinationen angepasste Reiseführer, ein Buchungstool für Ausflüge oder den Duty Free Shop sowie eine Chat-Funktion sollen das Angebot abrunden. In zwei Drittel der 65 Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen kann die App genutzt werden.

„Die neue Technologie bietet qualitativ hochwertige und leicht zugängliche Unterhaltung für unsere Fluggäste, die sich entspannen und auf die Ferien einstimmen wollen", erklärt Gareth Sutton, Director Product Thomas Cook Group Airlines. Um das neue Unterhaltungsprogramm zu nutzen, müssen sich Nutzer die kostenfreie App, die bisher in Deutsch und Englisch verfügbar ist, im Apple oder Android-Appstore herunterladen. An Bord kann diese im Flugmodus verwendet werden und sich via Wifi zum Unterhaltungsserver verbinden. Filme und Serien sind in der Condor-App jedoch nicht kostenlos: 4 Euro kostet das Premium-Unterhaltungspaket, das notwendig ist, um alle Funktionen nutzen zu können.

Auf Kurz-und Mittelstrecke waren die Flugzeuge der Airline bisher mit festen Monitoren ausgestattet,  die an der Decke der Kabine angebracht waren. Einen persönlichen Bildschirm gab es bisher nur auf Langstrecke. Mit der Smartphone-App hat Condor das Bord-Angebot auf kürzeren Strecken geschickt verbessert, indem er den Kunden anspornt sein eigenes Smartphone als Screen zu benutzen. Das erspart Condor kosten- und zeitintensive Modifikationen ihrer Kabinenausstattung.



Weitere interessante Inhalte
Fluggesellschaft führt “erfolgreiche Finanzierungsverhandlungen” Germania findet frisches Geld

19.01.2019 - Die Germania Fluggesellschaft “hat eine Lösung zur Abdeckung des kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs gefunden”, teilte das Unternehmen am Samstag mit. … weiter

Kommt die A220-500? Airbus greift CS500-Idee "wahrscheinlich" auf

18.01.2019 - Das A220-Programm endet derzeit bei 160 Sitzen im A220-300 - wer mehr Flugzeug braucht, muss zur A320 greifen. Airbus hält sich jedoch nicht nur die Option auf eine Verlängerung der A220 offen, … weiter

Flughafenfeuerwehr als Katastrophenhelfer Flughafen München hilft bei Schneeräumung in Bayern

18.01.2019 - Angehörige der Münchener Flughafenfeuerwehr helfen im Katastophengebiet in Südbayern bei der Schneeräumung. Nasser Schnee in großer Menge gefährdet vor allem große Flachdächer, die einzustürzen … weiter

Ultralangstreckenjet dient zur Ersatzteilgewinnung AJW Group zerlegt gebrauchte 777-200LR

17.01.2019 - Die kanadischen Ersatzteilspezialisten der AJW Group haben eine gebrauchte Boeing 777-200LR von Etihad Airways gekauft, um den Jet zu zerlegen und ihn als Ersatzeilspender für andere Boeing 777 zu … weiter

Acropolis Aviation baut sein Angebot aus Erste ACJ320neo übergeben

17.01.2019 - Der britische VVIP-Charteranbieter Acropolis Aviation hat am Airbus-Hauptsitz im französischen Toulouse den weltweit ersten Airbus ACJ320neo übernommen. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit