10.11.2014
FLUG REVUE

Ferienflieger erweitert Programme nach Afrika und in die KaribikCondor-Erstflüge ab Frankfurt: Windhuk und Grenada

Am 11. November hob die erste Condor-Maschine von Frankfurt ins afrikanische Windhuk in Namibia ab. Die Boeing 767 mit der Kennung D-ABUA fliegt damit nicht nur zum ersten Mal für Condor nach Namibia, sie ist auch das erste Langstreckenflugzeug des Ferienfliegers im neuen grau-gelben Condor-Look mit dem strahlenden „Sunny Heart“ auf dem Leitwerk.

condor windhuk

Von jetzt an fliegt Condor ganzjährig nach Windhoek. © Christian Christes  

 

Condor bringt ihre Gäste von nun an im Winter 2014/15 immer montags und donnerstags in die namibische Hauptstadt. Auch im Sommer 2015 wird die Direktverbindung immer dienstags und samstags angeboten, so dass Windhuk ganzjährig erreichbar ist. Damit erweitert der Ferienflieger seinen Flugplan neben Zielen in Südafrika, Tansania und Kenia um eine weitere afrikanische Destination. Mitten im Herzen Namibias gelegen, bietet die von europäischen und afrikanischen Einflüssen geprägte Hauptstadt einen Einblick in die vielfältige Kultur des Landes. Namibier sind stolz auf ihr Land und teilen ihre Begeisterung und die namibische Lebensfreude gerne mit Gästen. Windhuk eignet sich durch seine zentrale Lage bestens als Ausgangspunkt für Rundreisen und Safaris. Die scheinbar endlose Namib-Wüste, tiefe Canyon- und weite Savannenlandschaften sowie eine vielfältige Tierwelt mit Elefanten, Löwen, Nashörnern und Zebras beeindrucken nicht nur ausgewiesene Natur- und Tierliebhaber.

Uwe Balser, Managing Director von Condor, Dr. Pierre Dominique Prümm, Geschäftsbereichsleiter Flug- und Terminalbetrieb sowie Unternehmenssicherheit der Fraport AG, der namibische Honorarkonsul Eike Becker-Krüger und Maureen Posthuma, Europadirektorin Namibia Tourism Board, feierten gemeinsam mit den Gästen des Fluges eine Safariparty am Gate, bei der alle Passagiere mit einer köstlichen Erstflugtorte im Namibia-Design überrascht wurden. Nach dem traditionellen Ribbon Cutting sagte Uwe Balser: „Unsere erste umlackierte Boeing 767 im neuen Sunny-Heart-Design, ausgestattet mit einer nagelneuen Kabine, fliegt heute unsere Gäste zum ersten Mal zum neuen Ziel Windhuk in Namibia – das zeigt, wie sehr Condor tagtäglich daran arbeitet, ihren Gästen ein breitgefächertes Streckennetz mit den schönsten Urlaubsdestinationen der Welt und ein komfortables Produkt anzubieten. Namibia ergänzt unser Afrikaprogramm mit den bestehenden Zielen Nairobi und Mombasa in Kenia, Tansania, Sansibar, Kilimanjaro und natürlich Kapstadt in Südafrika ideal, so dass Safari-liebhaber und Afrikakenner voll auf ihre Kosten kommen.“

Bereits am 8. November fand der Condor-Erstflug von Frankfurt nach Grenada statt. Nach vierjähriger Pause wird die Karibikinsel erneut in den Winterflugplan 2014/15 aufgenommen und immer samstags angesteuert.

flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Winter 2018/2019 Condor fliegt nach Kuala Lumpur

13.12.2017 - Condor fliegt ab Winter 2018/19 wieder ein Ziel in Südostasien an. Kuala Lumpur in Malaysia wird ab November 2018 in den Flugplan des Ferienfliegers aufgenommen. … weiter

Triple Seven wurde zu klein Emirates: Dreimal täglich A380 nach Frankfurt

27.11.2017 - Ab Jahresanfang 2018 stellt Emirates auch ihren dritten täglichen Flug aus Frankfurt nach Dubai auf die Bedienung mit dem Airbus A380 um. … weiter

Ersatzkapazität für Tegel nach dem airberlin-Aus Lufthansa verlängert innerdeutschen Jumbo-Einsatz

22.11.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat den außergewöhnlichen Einsatz von Jumbo Jets auf innerdeutschen Kurzstrecken nach Berlin-Tegel bis Weihnachten verlängert. Die Riesenjets ersetzen kurzfristig die … weiter

Umsteigeverbindung von Frankfurt nach Bangkok Landgericht: Kuwait Airways darf israelische Passagiere abweisen

17.11.2017 - Das Landgericht Frankfurt/Main hat die Klage eines israelischen Fluggastes abgewiesen, dem Kuwait Airways wegen seiner israelischen Staatsbürgerschaft die Mitnahme verweigert hatte. … weiter

Bodendienstleistungen ACCIONA verkauft Frankfurt an WISAG

16.11.2017 - Nach gerichtlichen Auseinandersetzungen haben sich die ACCIONA und WISAG auf einen Verkauf der ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH an die WISAG geeinigt. Das Geschäft soll bis spätestens Anfang … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen