21.04.2016
FLUG REVUE

Erstkunde SwissCS100 ab Mitte Juli im Linienbetrieb

Ende Juni wird die erste CS100 von Bombardier an Swiss ausgeliefert. Am 15. Juli soll das neue Kurz- und Mittelstreckenflugzeug erstmals im Liniendienst fliegen.

bombardier-cs100-swiss-start

Bombardier CS100 in den Farben von Swiss. Foto und Copyright: Bombardier  

 

Als weltweit erst Fluggesellschaft nimmt die Lufthansa-Tochter Swiss die neue Bombardier CS100 Mitte Juli in Betrieb. Das teilte die Schweizer Airline am Donnerstag mit. Der erste kommerzielle Flug hebt am 15. Juli um 12.30 Uhr mit der Flugnummer LX638 in Zürich ab, Ziel ist Paris-Charles de Gaulle.

Weitere Städte, die Swiss von Anfang an mit der CS100 bedienen will, sind Manchester, Prag und Budapest. Ende August werden zudem Warschau und Brüssel in das Streckennetz der C Series aufgenommen. Im September folgen Nizza, Stuttgart, Hannover, Mailand, Florenz und Bukarest. Für das erste Quartal 2017 ist die Strecke Zürich - London City geplant. 

Die Fluggesellschaft hat 20 CS100 des kanadischen Flugzeugbauers Bombardier bestellt. In der Swiss-Konfiguration bietet die CS100 125 Plätze, 16 davon in der Business Class. Die neuen Bombardier-Jets sollen bis 2018 die in die Jahre gekommenen Avro RJ100 des britischen Herstellers BAe ersetzen. Zudem hat Swiss zehn der größeren CS300 von Bombardier bestellt, das erste Flugzeug soll 2017 ausgeliefert werden.

150 neue Stellen durch C Series

Die beiden Flugzeugtypen der C-Series-Familie wurden von Bombardier komplett neu entwickelt und stehen in Konkurrenz zum Airbus A320neo, zur Boeing 737 MAX und zum Embraer E2. Die mit zwei PW1500G-Getriebefans von Pratt & Whitney ausgestattete C Series soll nur halb so laut sein und um bis zu ein Viertel weniger Treibstoff verbrauchen als vergleichbare Flugzeugtypen.

Durch die Einflottung der C Series schafft Swiss nach eigenen Angaben rund 150 Arbeitsplätze im Bereich des Kabinenpersonals. Im März war bereits ein CS100-Prototyp in Zürich für die europäische Streckenerprobung zu Gast. Innerhalb von drei Wochen wurden mehr als 30 Städtepaare angeflogen.

www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter

Bombardier CSeries bei Swiss im Einsatz

06.11.2017 - Wie bewährt sich Bombardiers neue CSeries? Nach gut einem Jahr im Liniendienst und fast 25 000 Flugstunden haben wir die Piloten im Cockpit des neuen Zweistrahlers bei dessen größtem Betreiber, Swiss, … weiter

Zweite Endmontagelinie in Alabama Airbus übernimmt Mehrheit der CSeries

17.10.2017 - Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus steigt mehrheitlich bei Kanadas CSeries Aircraft Limited Partnership ein, die Bombardiers neuen Zweistrahler CSeries herstellt. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Boeing gegen Bombardier USA verlangen 220 Prozent Zoll für CSeries

27.09.2017 - US-Handelsminister Wilbur Ross verkündete am Dienstag das vorläufige Ergebnis der Subventionsuntersuchung gegen die CSeries von Bombardier. Es sollen Ausgleichszölle von 219,63 Prozent erhoben werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA