05.04.2018
FLUG REVUE

Transpazifik-PartnerschaftDelta und Korean starten Joint Venture

Nach langjähriger Codeshare-Kooperation vertiefen die SkyTeam-Mitglieder Delta und Korean ihre Zusammenarbeit durch ein neues Joint Venture, das nahtloses Umsteigen innerhalb beider Netze erleichtern soll.

A380 Korean Air

Korean Air gehört zu den größten Anbietern von Transpazifikverbindungen und arbeitet künftig noch enger mit Delta Air Lines zusammen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die neue Joint-Venture-Partnerschaft werde ihren Kunden erstklassige Vorteile in einem der umfassendsten Streckennetze im transpazifischen Markt bieten, teilten Delta Air Lines und Korean Air am Donnerstag mit. Das Joint Venture sei von den Aufsichtsbehörden in den USA und Korea genehmigt worden. Delta-CEO Ed Bastian sagte: Die Kunden profitieren von einer Vielzahl neuer Destinationen und Reisemöglichkeiten in Asien und Nordamerika. Mit nahtlosem Anschluss, einer hohen Zuverlässigkeit und dem branchenweit besten Kundenservice.“ Yang Ho Cho, Chairman und CEO von Korean Air sagte: "Der gemeinsame Umzug mit Delta in das neue Terminal 2 am Flughafen Incheon ermöglicht es, unseren Kunden einen nahtlosen Service zu bieten. Korean Air wird sich dafür einsetzen, dass sich die Partnerschaft mit Delta erfolgreich entwickelt.“

Das Netzwerk der Partnerschaft ermöglicht den gemeinsamen Kunden von Delta und Korean Air die Verbindung zu über 290 Destinationen in Amerika sowie zu über 80 in Asien. Die Partner wollen gemeinsam im transpazifischen Markt wachsen, ihre Flugpläne aufeinander enger aufeinander abstimmen, ein nahtloseres Reiseerlebnis bieten, die Vielfliegerprogramme noch besser verknüpfen und ihre IT-Systeme integrieren. Außerdem sind gemeinsame Verkaufs- und Marketingaktivitäten und die benachbarte Nutzung von Drehreuzen und Gates geplant. Außerdem wollen die Frachtsparten enger zusammenarbeiten. Das jüngste Joint Venture baut auf einer bereits seit zwei Jahrzehnten bestehenden engen Partnerschaft zwischen Korean Air und Delta auf. Beide Airlines sind Gründungsmitglieder der SkyTeam-Allianz und bieten ihren Kunden seit 2016 ein erweitertes Codeshare-Netzwerk an.

Zu Beginn dieses Jahres haben Delta und Korean Air beide ihren Betrieb in das neue hochmoderne Terminal 2 am Incheon International Airport in Seoul (ICN) verlagert und damit die Transferzeiten für Kunden erheblich verkürzt. Der Incheon International Airport gehört zu den größten Flughäfen der Welt mit den schnellsten Anschlusszeiten in der Region. Delta geht davon aus, dass Seoul/Incheon als wichtiger, asiatischer Gateway für Delta und Korean Air weiter wachsen wird. Die Airline ist die einzige amerikanische Fluggesellschaft, die von Incheon aus Nonstop-Flüge zu den drei großen US-Gateways Seattle, Detroit und Atlanta anbietet, während Korean Air der größte transpazifische Anbieter ist.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Erste umgerüstete Boeing 777-200ER fliegt Delta Air Lines modernisiert Kabine

03.07.2018 - Delta Air Lines modernisiert die Kabine seiner Boeing 777-200-Flotte. Die erste Boeing 777-200ER mit erneuerter Innenausstattung flog am 2. Juli 2018 von Detroit nach Peking. … weiter

Mehrheitsübernahme zum 1. Juli Bombardier CSeries gehört bald zu Airbus

08.06.2018 - Der europäische Luftfahrtkonzern hat alle nötigen Genehmigungen für eine Mehrheitsbeteiligung an Bombardiers CSeries-Flugzeugfamilie erhalten. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

30.01.2018 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Die Airline-Giganten Top 10: Die Fluggesellschaften mit den größten Flotten

26.01.2018 - Welche Fluggesellschaften fliegen die meisten Flugzeuge und haben damit die größten Flotten? Unsere Top-10-Liste zeigt die größten Airlines der Welt nach Flottengröße. … weiter

Korean Air erlässt neue Regeln Keine Mitnahme von "Smartem Gepäck" mit fest eingebauten Batterien

16.01.2018 - Aus Brandschutzgründen nimmt Korean Air keine "Smarten Koffer" mit fest eingebauten Batterien mehr an Bord mit. Lassen sich die Batterien entfernen, dürfen die Koffer dagegen mitfliegen, ihre … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg