17.12.2018
FLUG REVUE

Erste Embraer 190-E2 für Air AstanaDer Schneeleopard tritt seinen Dienst an

Die kasachische Air Astana hat am Wochenende ihre erste von fünf bestellten Embraer 190-E2 übernommen. Die Maschine punktet optisch mit einer spektakulären Lackierung - nicht ohne Hintergedanken.

Embraer E190-E2 Schneeleopard

Bereit zum Sprung: Auf der Nase der ersten Embraer E190-E2 für Air Astana prangt ein handgemalter Schneeleopard. Foto und Copyright: Embraer  

 

Mit wachen, eisblauen Augen blickt der Schneeleopard in die Weite - optimistisch und entschlossen, sich seinen Teil des Himmels zu erobern. Die handgemalte Wildkatze auf der Nase des ersten Embraer 190-E2 für Air Astana ist ein echter Hingucker. Für den kasachischen Flag Carrier vermittelt die Lackierung aber auch eine tiefergehende Botschaft: Air Astana möchte damit international darauf aufmerksam machen, dass der Schneeleopard, ein offizielles Symboltier Kasachstans und in den südlichen Gebirgszügen des Landes zu Hause, akut vom Aussterben bedroht ist. Airline-Präsident Peter Foster schlug bei der Übernahme des Flugzeugs in Astana pathetische Töne an: "Der Schneeleopard verkörpert die Widerstandsfähigkeit und den Ehrgeiz unserer Nation, und wir alle bemühen uns, diese großartigen Kreaturen vor dem Aussterben und für die Nachwelt zu retten." Embraer hatte bereits die Prototypen seiner E190-E2 mit aufsehenerregenden Tiergesichtern verziert. Der Schneeleopard für Air Astana fügt sich nun nahtlos in diese "Profit Hunter" genannte Nasenkunst ein.

Mehr Reichweite, weniger Verbrauch

Air Astana ist die erste Airline im Bereich der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), die den weiterentwickelten Kurzstreckenjet aus Brasilien in den Liniendienst übernimmt. Insgesamt haben die Kasachen fünf E190-E2 bestellt, die allesamt von AerCap geleast werden. Die verbleibenden vier Exemplare sollen bis Ende 2019 ausgeliefert sein und werden einen Teil der bei Air Astana fliegenden E190 der ersten Generation ersetzen, deren Leasingverträge in zwölf Monaten auslaufen. Dementsprechend werden die neuen E-Jets vorzugsweise auf Routen innerhalb Kasachstans und der GUS zu sehen sein. Die ersten Embreaer 190 der ersten Generation hatte Air Astana 2011 übernommen.

Gegenüber den "alten" E190 verspricht Embraer für seine E2-Jets einen deutlich wirtschaftlicheren Betrieb. So verbraucht die E190-E2 Werksangaben zufolge 17,3 Prozent weniger Kerosin als ihre Vorgängerin - bei 1000 Kilometern mehr Reichweite (5300 statt 4300 Kilometer). Auch im Unterhalt soll die E2 deutlich günstiger sein.

Angetrieben wird Brasiliens neuer Stolz von zwei Pratt & Whitney-Getriebefans der PW1000G-Reihe. Laut Aussage von Pratt & Whitney ist Air Astana damit die erste Airline überhaupt, die das PW1000G in zwei unterschiedlichen Flugzeugtypen betriebt: die drei Airbus A320neo des Carriers fliegen mit demselben Triebwerkstyp.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Patrick Zwerger


Weitere interessante Inhalte
Düsseldorf nach Glasgow Erste Deutschland-Strecke von Loganair

15.01.2019 - Die schottische Fluggesellschaft Loganair nimmt erstmals Kurs auf Deutschland. Ab dem 24. März wird die Airline Düsseldorf mit Glasgow verbinden. … weiter

Aktuelle Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2019

10.01.2019 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere laufende Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

03.01.2019 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Meilenstein für brasilianischen Flugzeugbauer Embraer liefert 1500. E-Jet aus

19.12.2018 - Embraer hat am 18. Dezember seinen 1500. E-Jet an einen Kunden übergeben. Die Embraer 175 ging an die Alaska Airlines-Tochter Horizon Air. … weiter

Neuer Militärtransporter Embraer KC-390 erhält zivile Zulassung

23.10.2018 - Passend zum nationalen Fliegertag und zum Tag der Luftstreitkräfte hat die brasilianischen Luftfahrtbehörde ANAC dem KC-390-Transporter die zivile Zulassung erteilt. … weiter


FLUG REVUE 2/2019

FLUG REVUE
2/2019
07.01.2019

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Der Marathon-Flug von Singapore Airlines
- China: Fighter-Show in Zuhai
- Marktübersicht: Die Top-Liga der Business Jets
- Rückkehr zum Mond: NASA plant bemannte Raumstation im Orbit
- Luftwaffe: Der Weg ins Kampfjet-Cockpit