14.02.2017
FLUG REVUE

Konkurrenz für die LufthansaWizz Air fliegt ab Frankfurt

Die ungarische Niedrigpreis-Airline nimmt zwei neue Strecken ab dem Frankfurter Flughafen ins Programm. Mit dem immer größer werdenden Angebot dürfte vor allem die Lufthansa in Bedrängnis kommen.

Airbus A321neo Wizz Air

Airbus A321neo in Wizz Air-Lackierung. Grafik und Copyright: Airbus  

 

Wizz Air wird ab dem 22. Mai respektive 15. Dezember täglich von Frankfurt nach Sofia und nach Budapest fliegen. Für diesen Zweck wird die Low-Cost-Airline zwei nagelneue A321ceo mit jeweils 230 Plätzen in Dienst stellen. Flugtickets für die neuen Routen starten bei 29,99 Euro und sind bereits jetzt unter wizzair.com buchbar. „Wir sind sicher, dass die neuen Reiseziele ab Frankfurt sowohl bei Geschäfts- als auch bei Urlaubsreisenden äußerst beliebt sein werden“, sagt George Michalopoulos, Manager bei Wizz Air. Mit dem neuen Standort in Frankfurt, wächst das Wizz-Angebot auf 78 Destinationen, die von 11 deutschen Flughäfen bedient werden. Die Frage, ob neben Sofia und Budapest auch andere Ziele ab Frankfurt hinzukommen werden, konnte Michalopoulos noch nicht beantworten.

Erst kürzlich gab auch die irische Billigfluggesellschaft Ryanair bekannt, ab März den Flugbetrieb von Frankfurt aufzunehmen und beliebte Urlaubsziele anzusteuern. Die Lufthansa reagierte bereits auf die neue Konkurrenz und schickt ihre Low-Budget-Tochterairline Eurowings ins Rennen. 

Lange Zeit waren die Gebühren des Frankfurter Flughafens zu teuer, der daher für Billig-Flieger unattraktiv war. Erst mit einer kürzlich vom Land Hessen genehmigten Gebührenordnung kann der Flughafenbetreiber Fraport allen Airlines, die in Frankfurt den Betrieb aufnehmen oder ein neues Angebot anbieten, deutliche Vergünstigungen ermöglichen. „Die Entscheidung von Wizz Air zeigt die immer größer werdende Rolle des Frankfurt Airport im Segment der Low-Cost-Airlines“, erklärt Winfried Hartmann, Vertriebsmanager bei Fraport AG. „Die tägliche Verbindung zur bulgarischen Hauptstadt Sofia stellt eine hervorragende Ergänzung unseres existierenden Routenportfolios dar.“

Alexandros Mitropoulos


Weitere interessante Inhalte
Umsteigeverbindung von Frankfurt nach Bangkok Landgericht: Kuwait Airways darf israelische Passagiere abweisen

17.11.2017 - Das Landgericht Frankfurt/Main hat die Klage eines israelischen Fluggastes abgewiesen, dem Kuwait Airways wegen seiner israelischen Staatsbürgerschaft die Mitnahme verweigert hatte. … weiter

Bodendienstleistungen ACCIONA verkauft Frankfurt an WISAG

16.11.2017 - Nach gerichtlichen Auseinandersetzungen haben sich die ACCIONA und WISAG auf einen Verkauf der ACCIONA Airport Services Frankfurt GmbH an die WISAG geeinigt. Das Geschäft soll bis spätestens Anfang … weiter

Kurze Befragungen aber Laptops in der Kabine bleiben erlaubt USA verschärfen Passagierkontrollen

25.10.2017 - Die Vereinigten Staaten verschärfen ab Donnerstag die Sicherheitsmaßnahmen für alle Flüge in die USA. Durch verschärfte Kontrollen und Passagierbefragungen soll das zeitweise erwogene Laptop-Verbot in … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

17.10.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Be a pilot Screening Day am 14. Oktober Infotag für Nachwuchspiloten in Frankfurt

11.10.2017 - Wie werde ich Verkehrspilot? Welche Fähigkeiten brauche ich dazu? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Darüber klärt der Be a pilot Screening Day am 14. Oktober in Frankfurt auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA