17.08.2017
FLUG REVUE

Feuerbekämpfung rund um die WeltDie Löscheinsätze von Erickson 2017

Überdurchschnittlich häufige Feuerausbrüche in der nördlichen Hemisphäre erhöhen die Auslastung des Unternehmens für Luftbrandbekämpfung deutlich. Die weltweit größte S-64 Aircrane Flotte ist in Nordamerika, Europa und Australien im Einsatz.

Erickson S-64 Löschmission

Die S-64-Flotte gilt als besonders effektiv in der Bekämpfung von Feuern. Foto und Copyright: Erickson  

 

Die Helikopter aus dem Hause Sikorsky verfügen über Wassertanks mit einem Fassungsvermögen von 10.031 Litern und Schnorchel. Damit wird es den Feuerlösch-Crews ermöglicht sowohl erste Maßnahmen gegen sich schnell ausbreitende Feuer als auch fortgeschrittene Schutzvorkehrungen durchzuführen. In der bevorstehenden Herbstsaison werden die Erickson-Löschhubschrauber in die südliche Hemisphäre gebracht.

“Wir haben ein herausragendes Image, was unsere Piloten und die Feuerlösch-Crews anbelangt. Wenn Feuer außer Kontrolle geraten, werden wir gerufen, um zu helfen”, sagte Andy Mills, CEO und Präsident bei Erickson.

Folgende Einsatzgebiete werden von Erickson weltweit unterstützt:

Nordamerika:

Im kanadischen British Columbia unterstützen Erickson-Maschinen die Behörden bei der Bekämpfung mehrerer Großfeuer, die sich über Waldgebiete erstrecken und deren Rauchschwaden sich entlang der nordamerikanischen Westküste ausbreiten.

In Kalifornien unterstützt Erickson verschiedene Einrichtungen bei der Löschung von Feuern in den äußerst brandgefährdeten Gegenden des trockenen US-Bundesstaates. So steht ein Aircrane dem Los Angeles County, einer der Los Angeles City, einer San Diego Gas and Electric und einer CalFire in Santa Rosa zur Verfügung. Weitere Löschhelikopter unterstützen den U. S. Forest Service.

Europa:

Im europäischen Raum hat das Brandbekämpfungsunternehmen Verträge mit den griechischen und den türkischen Behörden. Im griechischen Tatoi, Elefsina, und Andravida sollen drei Helitanker Bränden vorbeugen.

Ein S-64 ist in Istanbul ganzjährig im Dienst, um die Gegend sowohl vor Feuer zu schützen, als auch Notfalleinsätze bei Naturkatastrophen zu übernehmen.

Australien:

Auch die australische Behörde für Brandbekämpfung hat den Vertrag mit Erickson für 2017/ 2018 verlängert. Dem australischen Partner Kestrel Aviation sollen sechs Löschhelikopter zur Verfügung gestellt werden. Zum Beginn der Brandsaison der südlichen Hemisphäre im Oktober, sollen die Helitanker den Dienst aufnehmen. Zu Beginn diesen Jahres haben die Maschinen bereits Feuer in Victoria, New South Wales und im Westen Australiens gelöscht.



Weitere interessante Inhalte
Sikorsky Erste CH-53K an USMC geliefert

17.05.2018 - Während die Tests mit den Prototypen weiter gehen hat Sikorsky die erste CH-53K King Stallion an das US Marine Corps übergeben. … weiter

ILA 2018 Flugvorführungen 25. April 2018

26.04.2018 - FLUG REVUE zeigt die Bilder der Flugvorführung am ersten Fachbesuchertag. … weiter

Luftfahrtmesse in Berlin ILA 2018 öffnet ihre Pforten

25.04.2018 - Am Mittwoch beginnt die fünftägige Branchenveranstaltung auf dem Berlin ExpoCenter Airport in Schönefeld. Rund 150.000 Besucher werden erwartet. … weiter

ILA 2018 Fliegende Stars in Schönefeld

23.04.2018 - Interessante Flugzeuge am Boden und spektakuläre Vorführungen in der Luft: Die ILA hat in dieser Hinsicht wieder einiges zu bieten, bis hin zur Weltpremiere der Sikorsky CH-53K King Stallion. … weiter

STH-Wettbewerb CH-53K mit Teamauftritt auf der ILA

18.04.2018 - Sikorsky wird auf der ILA weltweit zum ersten Mal die CH-53K zeigen. In einem „Industry Chalet“ präsentieren sich die deutschen Partner im Wettbewerb um den künftigen Schweren Transporthubschrauber … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete