03.12.2013
FLUG REVUE

Längste A380-Route weltweitEmirates: Erster A380-Linienflug nach Los Angeles

Emirates hat am Montag den täglichen Liniendienst mit dem Airbus 380 von Dubai nach Los Angeles aufgenommen. Die jüngste Emirates-Langstrecke ist der bislang längste A380-Linienflug weltweit.

Airbus A380 Doric Emirates Auslieferung 26. November 2013 in Finkenwerder

Ende November übernahm Emirates in Hamburg eine ihrer jüngsten A380, die sie über die Leasingfirma DORIC langfristig mietet. Foto und Copyright: DORIC  

 

Der Airbus A380 verließ Dubai am Montag als Flug EK215 und landete nach 16 Stunden und 20 Minuten Flugzeit am Flughafen Los Angeles International (LAX). Dort wurde das Flugzeug mit einem Wassersalut der Flughafenfeuerwehr begrüßt. Zum Einsatz kam mit der A6-EEO eine der neuesten A380-800 von Emirates. Die jüngsten Emirates-Flugzeuge, auch A6-EEL und A6-EEM, haben eine auf 575 Tonnen erhöhte Höchststartmasse und sind durch laufende Detailverbesserungen der Serie, wie ein leicht verbessertes Flügelprofil, geringfügig sparsamer geworden. Außerdem hat Emirates die A380 in ihrer Kundenausführung um zwei bis drei Tonnen gegenüber ihren frühen A380 deutlich abgespeckt, obwohl weiterhin zwei Duschräume und eine große Bar installiert sind. Die Kabine bietet 489 Passagieren Platz, darunter sind 14 Suiten in der Ersten Klasse, 76 Schlafsessel in der Business Class und 399 Plätze in der Economy Class.

Die Designreichweite wird mit 15200 Kilometern angegeben. Die Großkreisentfernung zwischen Dubai und Los Angeles beträgt bereits 13420 Kilometer. Flugsicherungsbedingte Umwege und Windeinflüsse können die Strecke nochmals verlängern. Da das Flugzeug am Reichweitenlimit eingesetzt wird, verkauft Emirates laut Brancheninformationen nicht sämtliche Economy-Class-Sitze an Bord, um noch genug zahlende Luftfracht mitnehmen zu können. Auf dem Rückweg helfen normalerweise günstigere Höhenwinde.

Der A380-Flug EK215 verlässt Dubai täglich um 08.20 Uhr und landet am Los Angeles International Airport um 12.50 Uhr am selben Tag. Der Rückflug EK216 startet um 16.00 Uhr in LAX und erreicht Dubai um 19.50 Uhr am darauffolgenden Tag (alle Zeiten jeweils Ortszeiten).

Die Emirates Group beschäftigt weltweit über 75800 Mitarbeiter. Das Streckennetz der Fluggesellschaft umfasst 137 Destinationen in 77 Ländern auf sechs Kontinenten. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus 210 Großraumflugzeugen, darunter 41 Airbus A380. Mit insgesamt 140 fest bestellten A380 ist Emirates weltweit deren größter Kunde.

Über das jüngst modernisierte Airbus-A380-Drehkreuz Los Angeles und das dortige, neue Tom-Bradley-International-Terminal berichtet die FLUG REVUE in ihrer nächsten Ausgabe 1/2014, die am 9. Dezember erscheint.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Auslieferung im November Emirates erwartet 100. Airbus A380

18.10.2017 - Anfang November übernimmt Emirates ihre 100. A380. Die Golf-Airline ist der weltweit größte Betreiber des Superjumbos. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

16.10.2017 - Emirates baut ihre A380-Flotte weiter aus. In Hamburg holte sich die Airline aus Dubai am Dienstag den jüngsten Riesen ab. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

13.10.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis Ende September wurden … weiter

Großbaustelle A380 Airbus will die A380 umbauen

13.10.2017 - Mit einem ganzen Verbesserungspaket will Airbus sein Flaggschiff als „A380plus“ den Airlines wieder schmackhafter machen. Grundgedanke: Mehr Sitze an Bord sollen die Kosten pro Sitzplatz unter das … weiter

Nach A380-Triebwerksschaden FAA fordert Betreiber zur Inspektion ihrer GP7200 auf

13.10.2017 - Nach dem schweren Triebwerksschaden an einer Air-France-A380 Ende September weist die US-Luftfahrtbehörde Betreiber an, ihre Triebwerke der GP7200-Serie genau unter die Lupe zu nehmen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF