10.04.2014
FLUG REVUE

Premiere zum zehnjährigen JubiläumEmirates fliegt einmalig mit einem Airbus A380 nach Wien

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Emirates-Verbindung ab Wien nach Dubai bedient die internationale Fluggesellschaft die Strecke im Mai 2014 einmalig mit einem Airbus A380.

Airbus A380 Emirates air to air Foto Gousse Airbus

Emirates betreibt die größte Airbus-A380-Flotte. Foto und Copyright: Gousse/Airbus  

 

Laut Emirates handelt es sich um die erste planmäßige Landung einer A380 in der Geschichte des Flughafens Wien. Die einmalige A380-Verbindung EK125 verlässt Dubai am 26. Mai 2014 um 17.15 Uhr und landet in Wien um 21.10 Uhr. Der Rückflug des Emirates-Flaggschiffs nach Dubai startet am 27. Mai 2014 um 00.20 Uhr unter der Flugnummer EK8126 und erreicht Dubai um 08.00 Uhr (alle Zeiten jeweils Ortszeiten). Der eingesetzte Jet vom Typ Airbus A380 bietet Platz für mehr als 500 Passagiere.
Thierry Antinori, Emirates Executive Vice President and Chief Commercial Officer, sagte: „Wir möchten uns bei den österreichischen Behörden und dem Flughafen Wien dafür bedanken, uns bei der Umsetzung des einmaligen Emirates A380-Fluges nach Wien zu unterstützen. Dass wir zehn Jahre erfolgreicher Flüge nach Wien feiern, ist ein historischer Meilenstein und unterstreicht unser fortwährendes Bekenntnis zu Österreich. Das Land ist für Emirates zu einer Schlüsseldestination sowohl für Geschäfts- als auch Urlaubsreisende geworden und zudem ein strategischer Zugang zu den aufstrebenden Volkswirtschaften Zentral- und Osteuropas.“

Emirates hat sein Engagement in Wien entsprechend der realen Marktnachfrage schrittweise und weiterentwickelt. Gemäß der Airline verzeichnet die Strecke von Dubai nach Wien in beiden Richtungen und über das gesamte Jahr hindurch eine hohe Auslastung. „Wir hoffen, die weltbekannte Stadt Wien in unsere wachsende Liste internationaler Städte aufnehmen zu können, die von einem Emirates A380 angeflogen werden. Noch wichtiger ist es uns aber, unseren Kunden in Österreich und den tausenden internationalen Gästen, die dorthin reisen möchten, unser mehrfach ausgezeichnetes Bordprodukt sowie den vielgefragten Komfort anbieten zu können“, so Thierry Antinori weiter.

Emirates fliegt seit Mai 2004 nach Österreich. Seitdem wurde die Anzahl wöchentlicher Flüge von vier auf 13 erhöht. Mittlerweile hat Emirates auf der Strecke zwischen Wien und Dubai über zwei Millionen Passagiere befördert. Auf der Verbindung werden Flugzeuge vom Typ Boeing 777-300ER eingesetzt. Mit aktuell 47 Airbus A380 ist Emirates der weltweit größte Betreiber des Flugzeugtyps. Zudem ist die Airline mit insgesamt 140 fest bestellten Jets der größte Kunde. Im vergangenen Jahr nahm Emirates neue A380-Verbindungen nach Europa, Australien, Mauritius und in die USA auf. Seit Jahresbeginn kamen Zürich und Barcelona als A380-Destinationen hinzu. Ab Oktober 2014 wird Dallas/Fort Worth ein weiteres Flugziel im A380-Streckennetz der Airline.



Weitere interessante Inhalte
XXL-Airlines Top 10: Die größten Fluggesellschaften der Welt

23.11.2017 - Die ganz Großen unter den Fluggesellschaften transportieren zig Millionen Passagiere jedes Jahr. Vergleichen kann man die Mega-Airlines anhand der Personenkilometer. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.11.2017 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer über 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.11.2017 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Neueste Kabinenausstattung direkt vom Hersteller Airbus renoviert 14 Airbus A380 für SIA

20.11.2017 - Singapore Airlines (SIA) lässt die Kabinen ihrer jüngsten 14 Airbus A380 durch Airbus auf den allerneuesten Stand bringen. Die Umrüstarbeiten, nach Airbus-Plänen und mit Airbus-Teilen, erfolgen in … weiter

Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA