07.10.2014
FLUG REVUE

Flüge von Dubai nach ItalienEmirates fliegt mit A380 nach Mailand

Ab dem 1. Dezember 2014 setzt Emirates auf einem der drei täglichen Flüge zwischen Mailand-Malpensa und seinem Drehkreuz in Dubai Flugzeuge vom Typ Airbus A380 ein. Bislang werden alle Emirates-Flüge von und nach Mailand mit Jets vom Typ Boeing 777-300 durchgeführt.

Airbus A380 Emirates air to air Foto Gousse Airbus

Emirates betreibt die größte Airbus-A380-Flotte. Foto und Copyright: Gousse/Airbus  

 

Die tägliche A380-Verbindung unter der Flugnummer EK 091 verlässt Dubai um 15.40 Uhr und landet um 19.35 Uhr am selben Tag am Flughafen Mailand-Malpensa. Der Rückflug EK 092 startet in Mailand um 21.20 Uhr mit Ankunft am Dubai International Airport um 06.25 Uhr (alle Zeiten jeweils Ortszeiten). Mit aktuell 53 Airbus A380 ist Emirates der größte Betreiber des Flugzeugtyps. Von Dubai aus kommt das Flaggschiff der Fluggesellschaft auf Flügen zu über 30 Destinationen weltweit zum Einsatz. Vergangene Woche startete Emirates eine A380-Verbindung nach Dallas/Fort Worth. Durch die Einführung einer täglichen A380-Verbindung erhöht sich das Sitzplatzangebot um 38 Prozent. Emirates ist die erste Fluggesellschaft, die Mailand-Malpensa mit dem größten Passagierflugzeug der Welt im Liniendienst anfliegt.

„Die Einführung des A380-Flaggschiffs unterstreicht unser Engagement, das wirtschaftliche und touristische Potential von Italiens Regionen und Städten weiter zu entwickeln. Wir werden die Lombardei und auch die italienische Wirtschaft weiterhin insbesondere dadurch unterstützen, dass wir Touristen und Geschäftsreisende sowohl aus etablierten wie auch aufstrebenden Märkten im Mittleren Osten, Afrika und Asien nach Italien bringen. Diese Regionen sind bekannt für ihr demografisches Wachstum und wirtschaftliche Vielfalt. Mit der 2015 bevorstehenden Weltausstellung Expo in Mailand werden mehr als 20 Millionen Besucher in der Stadt erwartet. Über drei Millionen Gäste werden von internationalen Destinationen aus nach Mailand anreisen und wir sind entsprechend vorbereitet, die ansteigende Nachfrage während dieses Zeitraums sowie darüber hinaus zu bedienen. Die neue Emirates A380-Verbindung wird es Reisenden von und nach Mailand ermöglichen, den bislang unerreichten Bordkomfort und die Servicequalität in allen drei Klassen des weltweit größten Passagierflugzeugs zu genießen“, sagte Thierry Antinori, Emirates Executive Vice President and Chief Commercial Officer.

Emirates fliegt seit 1992 von Italien aus; derzeit bestehen 49 wöchentliche Flüge ab Mailand, Rom und Venedig. Emirates bezieht in Italien jährlich Waren und Dienstleistungen für mehr als 100 Millionen Euro, darunter Amenity Kits von Bulgari und Balsamico-Essig sowie Olivenöl von Castello Monte Vibriano.



Weitere interessante Inhalte
Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

Wartungsarbeiten in Kooperation mit Airbus Lufthansa A380: "Heavy Check" bei Etihad

14.11.2017 - Das von Airbus und Etihad Airways Engineering gemeinsam betriebene Wartungszentrum für die A380 in Abu Dhabi überholt seit Ende Oktober den ersten Airbus A380 von Lufthansa. … weiter

Neue Suiten für die Boeing 777-300ER Emirates führt virtuelle Fenster ein

14.11.2017 - In den neuen Suiten der Ersten Klasse ihrer Boeing 777-300ER führt Emirates erstmals virtuelle Fenster ein: Die Passagiere auf den Mittelsitzen blicken auf "Fenster", die in Wirklichkeit Monitore mit … weiter

Überführungsflug nach Tarbes Erste SIA-A380 wird eingemottet

13.11.2017 - Der erste Airbus A380 im Passagierverkehr, der bei Singapore Airlines den Liniendienst mit dem neuen Muster eröffnete, fliegt am Montag aus Singapur nach Tarbes in Südfrankreich, um dort auf seinen … weiter

Dubai Airshow Emirates wählt 787-10 Dreamliner

12.11.2017 - Boeing und Emirates gaben auf der Dubai Airshow eine Absichtserklärung für 40 787-10 Dreamliner bekannt. Das Geschäft hat laut Listenpreisen einen Wert von 15,1 Milliarden Dollar, einschließlich … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA