10.05.2011
FLUG REVUE

Emirates: Konzerngewinn 1,6 Milliarden Dollar

Der Luftfahrtkonzern Emirates Group aus Dubai hat das Geschäftsjahr 2010/2011 mit einem Rekordgewinn von 1,6 Milliarden Dollar abgeschlossen. Alleine die Fluggesellschaft Emirates Airline verdiente davon 1,5 Milliarden Dollar.

Die Emirates Group habe das 23. profitable Geschäftsjahr in Folge abgeschlossen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Emirates Group Geschäftsbericht 2010-2011 sei von Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Chairman und Chief Executive Emirates Airline & Group, in Dubai veröffentlicht worden. Der Bericht umfasse die Fluggesellschaft Emirates Airline und die Flughafentochter dnata mit ihren jeweiligen Tochterunternehmen. Der Berichtszeitraum reiche vom 1. April 2010 bis 31. März 2011. 

Trotz vieler politischer und umweltbedingter Herausforderungen sei der Umsatz der Unternehmensgruppe um 26,4 Prozent auf 15,6 Milliarden Dollar gestiegen. Die starken Erträge seien hauptverantwortlich für das finanzielle Rekordergebnis der Gruppe. Die Cash Balance der Emirates Group habe sich auf ein Rekordniveau von 4,4 Milliarden Dollar erhöht. 

„Unsere diesjährigen Finanzzahlen sind ein deutlicher Indikator für unsere Stärke und repräsentieren den unermüdlichen Einsatz all unserer 57000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir arbeiten ohne Subventionen und konnten durch unser wohl durchdachtes Geschäftsmodell gemeinsam als Team Widrigkeiten auf vielen Ebenen begegnen“, sagte Scheich Ahmed. 

„Emirates wird weiterhin Beschränkungen der Luftfahrtindustrie ablehnen und ein Open-Skies-Umfeld, das Wettbewerb stimuliert, befürworten. Dies ist zum Wohle des Kunden, der im absoluten Mittelpunkt unserer Unternehmungen steht. Dies verdeutlichen die 31,4 Millionen Passagiere, die mit uns in diesem Geschäftsjahr geflogen sind. Das sind 14,5 Prozent oder 4 Millionen Passagiere mehr als im Vorjahr“, so Scheich Ahmed weiter. "Wir haben auch in Zukunft nicht die Absicht, von der bewährten Strategie abzurücken, und werden weiter in unser Geschäftsmodell investieren und uns auf unseren Kundenservice fokussieren. Wir werden weiter wachsen und sind ambitioniert genug, um fest daran zu glauben, dass wir Veränderungen in der luftfahrtpolitischen Arena herbeiführen können, von denen die Branche und die Kunden profitieren“, kommentiert Scheich Ahmed.    

Der Umsatz der Emirates Airline sei um 25 Prozent auf 14,8 Milliarden Dollar gestiegen. Der Sitzladefaktor habe mit 80 Prozent den höchsten Wert in der Geschichte der Fluggesellschaft erreicht. Dies unterstreiche vor dem Hintergrund einer signifikanten Ausweitung der Sitzkapazitäten (Available Seat Kilometres, ASKM) um 13 Prozent den Erfolg der Airline. Insgesamt seien die Kapazitäten (Available Tonne Kilometres, ATKM) um 12,4 Prozent auf 32,057 Millionen Tonnen-Kilometer gestiegen. 

Emirates habe ihre Flotte zum Stichtag auf insgesamt 148 Flugzeuge erweitert und betreibe mit 15 Airbus A380 die weltweit größte A380 Flotte. Mit 86 Boeing 777 sei Emirates zudem der größte 777-Betreiber der Welt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Angekündigter Großauftrag für bis zu 36 Vierstrahler Emirates rettet die A380

18.01.2018 - Mit einem angekündigten Auftrag für 20 Flugzeuge und Optionen für weitere 16 erteilte Emirates am Donnerstag den dringend benötigten Folgeauftrag für die A380. Damit dürfte deren Produktion gesichert … weiter

Show-Nummer Emirates 100. Airbus A380

15.01.2018 - Emirates bricht alle Rekorde und übernahm bereits ihren 100. Airbus A380. Die Riesenflotte wird auch als fliegender Werbe- und Imageträger genutzt. Doch mit einer von Airbus dringend erhofften … weiter

Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

12.01.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter

Sicherheit Etihad und Emirates vereinbaren Zusammenarbeit

10.01.2018 - Die Golfairlines und bisher erbitterten Rivalen Emirates und Etihad haben sich auf eine Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen verständigt. Gemeinsam wollen sie Stolpersteine überwinden, die ihnen … weiter

Triple Seven wurde zu klein Emirates: Dreimal täglich A380 nach Frankfurt

27.11.2017 - Ab Jahresanfang 2018 stellt Emirates auch ihren dritten täglichen Flug aus Frankfurt nach Dubai auf die Bedienung mit dem Airbus A380 um. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?