10.10.2012
FLUG REVUE

Emirates: Täglich mit der A380 nach Australien und Neuseeland

Kurz nach dem Abschluss eines Kooperationsabkommens mit Qantas erhöht Emirates ihre Kapazität nach Australien deutlich und setzt täglich ihr Flaggschiff Airbus A380 nach Melbourne ein. Nach einem Tankstopp wird jeweils auch noch Auckland in Neuseeland angesteuert.

Emirates expandiere in Australien und Neuseeland und setze ab sofort auf einem ihrer drei täglichen Flüge vom Drehkreuz Dubai nach Melbourne einen Airbus A380 ein, teilte Emirates am Mittwoch mit.

Emirates fliege seit 1996 nach Melbourne und mit der Einführung der A380 auf dieser Strecke erhöhe die Airline die Kapazität auf den Sektoren Dubai-Melbourne und Melbourne-Auckland um täglich 500 Sitze. Die Kapazitätserhöhung sei Teil einer laufenden Expansionsphase von Emirates auf dem fünften Kontinent.

Ab dem 1. November werde die Fluggesellschaft zusätzlich Nonstop-Flüge von Dubai nach Adelaide aufnehmen, ab dem 1. Dezember ergänze ein dritter täglicher Flug nach Perth das Angebot. Adelaide sei bereits die fünfte Emirates-Destination in Australien.

Flug EK406 verlässt Dubai um 10.10 Uhr und landet in Melbourne um 5.35 Uhr am darauffolgenden Tag. Der Weiterflug nach Neuseeland startet in Melbourne um 7.10 Uhr und erreicht Auckland um 13.45 Uhr. Der Rückflug EK407 hebt um 18.50 Uhr in Auckland ab und erreicht Melbourne um 19.50 Uhr. Um 21.15 Uhr startet die A380 zurück in Richtung Dubai. Ankunft dort ist um 5.25 am darauffolgenden Tag (alle Zeiten lokal).

Mit 25 Superjumbos in der Flotte ist Emirates der weltweit größte A380-Betreiber und setzt die A380-Flotte vom internationalen Drehkreuz in Dubai aktuell auf den besonders nachfragestarken Routen nach München, Amsterdam, Auckland, Bangkok, Peking, Hongkong, Dschidda, Kuala Lumpur, London-Heathrow, Manchester, Melbourne, New York-JFK, Paris, Rom, Seoul, Shanghai, Sydney, Toronto und Tokio ein. Ab Dezember 2012 werden zusätzlich Singapur und Moskau täglich nonstop mit dem Emirates-Flaggschiff bedient.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Emirates Engineering Qantas lässt A380 in Dubai lackieren

05.02.2018 - Die australische Fluggesellschaft Qantas hat die Techniksparte von Emirates mit der Neulackierung von A380 betraut. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

30.01.2018 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Angekündigter Großauftrag für bis zu 36 Vierstrahler Emirates rettet die A380

18.01.2018 - Mit einem angekündigten Auftrag für 20 Flugzeuge und Optionen für weitere 16 erteilte Emirates am Donnerstag den dringend benötigten Folgeauftrag für die A380. Damit dürfte deren Produktion gesichert … weiter

Show-Nummer Emirates 100. Airbus A380

15.01.2018 - Emirates bricht alle Rekorde und übernahm bereits ihren 100. Airbus A380. Die Riesenflotte wird auch als fliegender Werbe- und Imageträger genutzt. Doch mit einer von Airbus dringend erhofften … weiter

Hingucker über den Wolken Die auffälligsten Sonderlackierungen der Fluggesellschaften

12.01.2018 - Je bunter desto besser, das könnte das Motto einiger Airlines angesichts ihrer ausgefallenen Flugzeuglackierungen sein. Neben Süßigkeiten und Minions reihen sich auch Kung-Fu-Panda und die Schlümpfe … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert