18.07.2017
FLUG REVUE

Gemeinsame NetzwerkeEmirates und Flydubai bündeln ihre Kräfte

Abgestimmte Flugzeiten und eine gemeinsame Netzwerkplanung sind das Ziel der beiden arabischen Airlines. Das vertiefte Codeshare-Abkommen tritt im vierten Quartal in Kraft.

Emirates Flydubai

Die Kooperation zwischen Emirates und Flydubai geht über ein herkömmliches Codesharing hinaus. Foto und Copyright: Emirates  

 

Kunden der Regional-Fluggesellschaft Flydubai können durch das neue Geschäftsmodell auf zeitlich abgestimmte, weltweite Anschlussflüge des Emirates-Netzes zurückgreifen. Emirates-Passagiere wiederum können nach ihrer Ankunft in Dubai die Kurzstreckenflüge der Partner-Airline nutzen. Auch die Vielfliegerprogramme werden vernetzt. So spielen sich die beiden Unternehmen Fluggäste zu, nachdem Emirates vergangenes Jahr durch den Druck von Low-Cost-Airlines Gewinneinbrüche verzeichnen musste. Trotz der über 200 gemeinsamen Destinationen und der kombinierten Flotten werden die Airlines nach offiziellen Angaben weiterhin unabhängig voneinander und mit separatem Management geführt.

"Die Kooperation ist eine aufregende und signifikante Entwicklung für Emirates, Flydubai und den Flugverkehr in Dubai. Beide Fluggesellschaften sind über die Jahre unabhängig voneinander erfolgreich gewachsen. Diese Partnerschaft wird den großen Mehrwert, den ein Gemeinschaftsmodell der beiden Unternehmen den Kunden, den Airlines und Dubai ermöglichen kann, freisetzen“, sagt Scheich Ahmed bin Saeed Al Maktoum, Vorsitzender der Emirates Group und von Flydubai.

Auch das gemeinsame Drehkreuz am Dubai International Airport soll durch den Vertrag weiterentwickelt werden. Die Zusammenarbeit der Airlines soll den angespannten Flugverkehr entlasten und am Flughafen Slots für neue Ziele freigeben.



Weitere interessante Inhalte
Erster Einsatz des Airbus A350-900 ULR Längster Linienflug der Welt landet in Newark

12.10.2018 - Ein Airbus A350-900 ULR von Singapore Airlines ist am Freitagmittag nach 17,5 Stunden Flugzeit in Newark gelandet. Der neue Zweistrahler kam nonstop aus Singapur. Er eröffnete damit den nun längsten … weiter

Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

12.10.2018 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Fraport gibt Anteile ab iCON kauft 30 Prozent des Flughafens Hannover

10.10.2018 - Die Eigentümerstruktur am Hannover Airport ist neu aufgestellt. Die iCON Flughafen GmbH hat die Anteile der Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide an der Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH … weiter

Airbus-Aufsichtsrat Faury als Enders-Nachfolger benannt

08.10.2018 - Das Board of Directors der Airbus SE hat sich am Montag für eine interne Nachfolgeregelung entschieden: Guillaume Faury soll Tom Enders ablösen, der nach der nächsten ordentlichen Hauptversammlung am … weiter

Airbus Scoot übernimmt seine erste A320neo

08.10.2018 - Scoot, der Low-Cost-Ableger von Singapore Airlines, hat in Toulouse seinen ersten A320neo erhalten. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N