27.03.2018
FLUG REVUE

Suche nach fertig ausgebildeten BerufspilotenEmirates wirbt um Piloten aus Deutschland

Mit Informationsveranstaltungen in Hamburg und Frankfurt wirbt Emirates um sogenannte "Ready Entries", Berufspiloten, die bei Passage- oder Frachttochter des Konzerns einsteigen möchten.

Angelika Barufke Emirates A380 Fleet First Officer.

Angelika Barufke ist bei Emirates A380 Fleet First Officer. Foto und Copyright: Emirates  

 

Die Roadshow biete interessierten Piloten die Gelegenheit, sich über das Einstellungsverfahren zu informieren und sich mit Mitarbeitern der Flugesellschaft über die Arbeit bei Emirates und über das Leben in Dubai auszutauschen. Emirates beschäftige derzeit über 4000 Piloten, darunter mehr als 100 Deutsche, teilte die Fluggesellschaft mit. Derzeit suche man "erfahrene Berufspiloten".

Die Veranstaltungen in Frankfurt fänden am 20. April 2018 wahlweise um 10 Uhr und um 14 Uhr sowie am 21. April um 10 Uhr im Holiday Inn Frankfurt Airport (Bessie-Coleman-Straße 16, 60549 Frankfurt am Main) statt. Die Termine in Hamburg seien für den 22. April um 10 Uhr und um 14 Uhr sowie am 23. April um 10 Uhr im Grand Elysée Hotel (Rothenbaumchaussee 10, Hamburg) angesetzt. Eine Vorabanmeldung sei nicht erforderlich. Bewerbungen seien auch online möglich, unter www.emirates.com/pilots/

Neben den Passagierflugzeugen biete Emirates auch die Möglichkeit, Pilot der Boeing 777-Frachterflotte zu werden. Der Vertrag der Cargo-Piloten sehe ein neues Dienstplanmuster vor, mit 28 Arbeitstagen und 13 Ruhetagen. Emirates biete ihren Piloten ein "wettbewerbsfähiges", steuerfreies Gehalt sowie eine Kranken- und Zahnversicherung, Jahresurlaub und eine Firmenunterkunft. Emirates betreibe eine der größten Flugzeugflotten weltweit mit über 260 Passagierjets des Typs Airbus A380 und Boeing 777. Mit über 260 bestellten Flugzeugen werde Emirates ihre Flotte kontinuierlich vergrößern und das Streckennetz, derzeit über 155 Destinationen in 85 Ländern auf allen Kontinenten, weiter ausbauen. Weitere Veranstaltungen in Europa finden im April in Amsterdam, Dublin und Manchester statt.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Riesentwin mit VIP-Ausstattung Boeing 777X als Business Jet

11.12.2018 - Boeing bietet die künftige 777X nun auch als Geschäftsreise-Variante Boeing Business Jet (BBJ) an. Der Großraum-Zweistrahler verfügt nicht nur über viel Kabinenvolumen, sondern auch über eine nahezu … weiter

Prototyp WH001 kommt der Fertigstellung näher "Power On" bei der ersten Boeing 777-9

07.12.2018 - Beim ersten fliegenden Prototyp der Boeing 777-9 wurde erstmals die Elektrik eingeschaltet. Der Erstflug ist für 2019 geplant. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

03.12.2018 - Diese einst für Skymark gebaute A380 fand nun bei Emirates eine neue Heimat. Außerdem übernahm die Airline aus Dubai auch schon den nächsten Jet. … weiter

Riesenjet als Meisterstück der Lackierer Airbus lackiert Schildkröte auf ANA-A380

29.11.2018 - In Finkenwerder hat die Lackierung des ersten Airbus A380 für ANA begonnen. Alle drei Riesenjets der Japaner erhalten eine Meereschildkrötenlackierung in unterschiedlichen Farben. … weiter

Neuer Vorstandschef fällt Entscheidung Les Echos: Air France will A380-Flotte verkleinern

23.11.2018 - Die französische Fluggesellschaft Air France plant eine deutliche Verkleinerung ihrer A380-Flotte. Die meldet die französische Zeitung "Les Echos" unter Bezugnahme auf den neuen Vorstandsvorsitzenden … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner