24.02.2014
FLUG REVUE

Markenwert steigt um 34 ProzentEmirates zur wertvollsten Airline-Marke ernannt

Emirates wurde zum dritten Mal in Folge zur wertvollsten Airline-Marke der Welt laut Brand Finance Global 500 Report ernannt. Hier listet die unabhängige Agentur die 500 weltweit besten Marken aller Bereiche auf.

airbus-a380-emirates-nacht

Airbus A380 von Emirates. Foto und Copyright: Emirates  

 

Platz eins im Markenranking belegt Apple. Die beste Airline ist Emirates. Die Fluggesellschaft findet sich  derzeit auf dem 234. Platz des Top 500-Rankings. Zum Vergleich: Lufthansa erreichte den 331. Platz. Das bestplatzierte Unternehmen aus Deutschland ist übrigens die Telekom auf Platz 14.

Emirates ist zum vierten Mal in Folge als wertvollste Marke in der Region "Middle East" ermittelt worden. Ihr Markenwert beträgt derzeit 5,48 Milliarden US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 34 Prozent gegenüber dem Markenwert im Jahr 2013. Boutros Boutros, Emirates Divisional Senior Vice President, Corporate Communications, Marketing and Brand, sagte dazu: "Eine starke Marke ist ein wesentliches Differenzierungsmerkmal, daher hat Emirates in den vergangenen Jahren kontinuierlich in die Marke investiert. Wir freuen uns sehr, dass unser Wert weiter gestiegen ist und wir unsere Top-Position erneut sichern konnten. Wir agieren in einem sich schnell ändernden und sehr wettbewerbsintensiven globalen Umfeld. Die Auszeichnung spiegelt unsere erfolgreiche aktive Kundenansprache wider und zeigt, dass wir für unsere Kunden relevant bleiben." David Haigh, Chief Executive von Brand Finance, ergänzt: "Emirates befördert mehr Passagiere auf Langstreckenflügen als jede andere Fluglinie und entwickelte sich zum Benchmark, an dem andere Airlines gemessen werden. Die Mitarbeiter von Emirates sind Botschafter für die gesamte Region Naher und Mittlerer Osten, bauen Brücken und fördern die guten Beziehungen zwischen den unterschiedlichsten Kulturen durch ihre einzigartigen Serviceleistungen."

Emirates möchte sich nach eigenen Angaben zu einer globalen Lifestylemarke entwickeln. Es gehe nicht allein darum, Passagiere von einem Ort zum anderen zu befördern, sondern Menschen zu unterstützen, sich durch gemeinsame Wünsche, Träume und Ziele miteinander zu verbinden. Daher unterstützt die Airline beispielsweise Veranstaltungen wie die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft und die Formel Eins. Außerdem ist sie in zahlreiche Social-Media-Plattformen vertreten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Auslieferung im November Emirates erwartet 100. Airbus A380

18.10.2017 - Anfang November übernimmt Emirates ihre 100. A380. Die Golf-Airline ist der weltweit größte Betreiber des Superjumbos. … weiter

Überführungsflug in elf Etappen Cirrus SR22-Trainer landen bei Emirates

07.09.2017 - Die ersten beiden von 22 bestellten Cirrus SR22 G6-Schulflugzeugen sind am Donnerstag in Dubai eingetroffen. Bei der Emirates Flight Training Academy dienen sie künftig der Pilotenausbildung. … weiter

Im Airbus A380 nach Mekka Emirates: "Haj"-Sonderflüge mit Pilgern

23.08.2017 - Mit 45 Sonderflügen aus Dubai nach Dschidda und 12 Sonderflügen nach Medina stellt sich Emirates auf die gegenwärtig laufende Pilgersaison "Haj" ein. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.08.2017 - Als Ergänzung zur 747 plante Boeing die 777, die sich schon bald zum Verkaufsschlager entwickelte. Wer die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt unsere Top 10. … weiter

Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF