25.08.2015
FLUG REVUE

Mehr Kapazität nach Dubai ab Januar 2016Emirates: Zweiter täglicher A380-Flug nach Frankfurt

Emirates wird ab Jahresanfang 2016 bereits ihren zweiten von drei täglichen Frankfurt-Flügen auf ihr Flaggschiff Airbus A380 umstellen.

A380 Emirates Wassertaufe Frankfurt

Emirates wird ab 2016 gleich zweimal täglich mit ihrem Airbus A380 in Frankfurt landen. Hier die Erstlandung im September 2014. Foto und Copyright: Emirates  

 

Mit dem zweiten Emirates A380-Service zwischen Frankfurt und Dubai erhöhe sich die Kapazität auf der Strecke wöchentlich um 1155 Sitzplätze, davon 280 in First Class und Business Class, teilte Emirates mit. Derzeit werde die Rotation EK47/48 mit der Boeing 777-300ER bedient. Bereits seit September 2014 war einer der drei täglichen Frankfurt-Flüge von Emirates auf die A380 umgestellt worden. Seitdem sind bereits 280.000 Passagiere an Bord des Emirates-Flaggschiffs von und nach Frankfurt geflogen. Deutschland ist nach Großbritannien das europäische Land mit den meisten Emirates A380-Liniendiensten. Beide täglichen München-Verbindungen sind A380-Flüge und derzeit wird täglich jeweils ein A380-Dienst ab Frankfurt und Düsseldorf angeboten.  

„Unser täglicher A380-Flug ab Frankfurt hat sich als sehr beliebte Verbindung erwiesen und wir freuen uns, dass die Nachfrage auf dieser Strecke in beide Richtungen so stark ist, dass wir die Kapazitäten entsprechend erhöhen werden. Die Auslastung von allen unseren vier deutschen Abflughäfen ist sehr hoch, drei davon werden täglich oder zweimal täglich mit der A380 bedient. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, würde Emirates gerne Flüge zu weiteren Städten, die aktuell nicht über ausreichend Linienverbindungen verfügen, durchführen. Damit würde Emirates Reisenden eine größere Auswahl an Flügen bieten“, sagte Hubert Frach, Emirates Divisional Senior Vice President, Commercial Operations West. „Unsere Passagiere lieben die A380“.

„Wir freuen uns, dass Emirates sich entschlossen hat, einen zweiten täglichen A380-Flug nach Frankfurt durchzuführen“, so Dr. Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. „Das ist ein klares Bekenntnis von Emirates und unterstreicht die Attraktivität des Frankfurt Airport.“ Der Emirates-Flug EK47 verlässt täglich um 14.40 Uhr den Dubai International Airport und landet um 19.20 Uhr am Main. Der Rückflug EK48 startet um 22.20 Uhr am Flughafen Frankfurt und erreicht Dubai um 6.55 Uhr Ortszeit am darauffolgenden Tag.

Die Emirates A380 mit Duschen und Bar bietet Passagieren von Frankfurt nach Dubai 14 Privatsuiten in der First Class, 76 flache Schlafsessel in der Business Class und 429 Sitze in der Economy Class. Das Bordunterhaltungsprogramm hat 2000 Kanäle und WLAN-Zugang. Mit insgesamt 140 bestellten A380, mehr als 40 Prozent des gesamten A380-Auftragvolumens, ist Emirates der weltweit wichtigste Kunde für diesen Flugzeugtyp. Schätzungen von Airbus zufolge unterstützt die A380-Bestellung von Emirates 14.500 direkte und indirekte Arbeitsplätze in Deutschland.



Weitere interessante Inhalte
Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Rodungsarbeiten für Terminal 3-Autobahnzubringer Polizei räumt Protestcamp in Frankfurt

06.11.2018 - Am Dienstag begann im Süden des Frankfurter Flughafens die Räumung von Baumhäusern, mit denen Ausbaugegner ein Gebiet besetzt halten, auf dem ein Autobahnzubringer zum künftigen Terminal 3 gebaut … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen