04.05.2018
FLUG REVUE

Japanischer Doppelstock-Riese wird als Schildkröte lackiertErste A380 für ANA wird endmontiert

In Toulouse hat Ende April die Endmontage der ersten A380 für ANA begonnen. Die japanische Airline hat drei A380 bestellt, die eine spektakuläre Meeresschildkröten-Lackierung erhalten werden.

Airbus A380 ANA erste Endmontage

Die erste A380 für ANA wird derzeit in Toulouse endmontiert. Foto und Copyright: Airbus  

 

Airbus veröffentlichte ein Foto der jüngsten ANA-A380 mit der Werknummer MSN262 aus dem Montagedock in Toulouse. Dort werden die Rumpfsektionen, die Flügel und das Leitwerk endmontiert. Anschließend rollt die A380 auf eigenem Fahrwerk in die Nachbarhalle, wo Triebwerksmontage und umfassende Ausstattungsarbeiten erfolgen. Nach ausführlichen Funktionstests startet der Riese, vermutlich im Juli, nach Hamburg, wo er die Kabinenausstattung erhält und schließlich lackiert wird.

Airbus A380 ANA Flying Honu

Mit ihrer Lackierung als Meeresschildkröte wirbt die A380 "Flying Honu" von ANA für den Artenschutz auf Hawaii. Foto und Copyright: ANA  

 

Im Fall von ANA ist eine besonders spektakuläre Meeresschildkröten-Lackierung geplant. Die drei ANA-A380 werden sie einmal in blau, grün und rot erhalten. Auch die Taufnamen ihrer Vierstrahler hat ANA schon verraten: Lani, Kai und Ka La. An Bord werden 520 Passagiersitze eingebaut: Acht Suiten der First Class im Oberdeck, dahinter 56 Schlafsessel der Business Class und 73 Sitze der Premium Economy Class und im Hauptdeck 383 Plätze der Economy Class.

Airbus A380 ANA Flying Honu 2

Die spektakuläre Lackierung ging aus einem weltweiten Wettbewerb hervor. Foto und Copyright: ANA  

 

Die Kabinengrundrisse zeigen auch, dass ANA im Heck nur die neue, verkleinerte Hecktreppe installiert, um mehr Raum für Küchen, Toiletten und mehrere, kleine Bar-Tresen zu gewinnen, an denen man während des Fluges Getränke abholen kann. Die Bugtreppe bleibt erhalten. Auf den allermeisten A380-Flughäfen steigen die Passagiere jedoch über Fluggastbrücken direkt in ihre jeweils passende Etage, ohne dass sie an Bord der A380 noch einmal Treppen benutzen müssten.

Die drei ANA-A380 sollen im März, Juni und September 2019 ausgeliefert werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Leeres Flugzeug wurde geschleppt Hi Fly-A380 kollidiert mit Passagierbrücke

10.09.2018 - Der Airbus A380 von Hi Fly ist am Freitagabend am Pariser Flughafen Charles de Gaulle beim Einparken am Gate mit einer Passagierbrücke zusammengestoßen und beschädigt worden. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Windkraftnutzung senkt Treibstoffverbrauch Airbus-Frachtfähren erhalten Hilfssegel

05.09.2018 - Das von Airbus-Ingenieuren entwickelte Hilfssegel Sea Wing wird an den Materialfähren des Konzerns installiert, um Treibstoff zu sparen. Der Verbrauch lässt sich um bis zu 20 Prozent senken. … weiter

Flughafen Tel Aviv wäre bereit Hi Fly: A380 nach Israel?

04.09.2018 - Die portugiesische Leasingfirma Hi Fly scheint mit dem Flughafen Ben Gurion in Israel ein mögliches nächstes Charter-Ziel für ihren Airbus A380 ins Auge zu fassen. … weiter

Erster japanischer Betreiber Erste A380 für ANA rollt aus der Endmontage

30.08.2018 - In Toulouse ist am Donnerstag der erste Airbus A380 für ANA aus der Halle gerollt. Er wird nun flugbereit gemacht, damit er für den Innenausbau und seine spektakuläre Meeresschildkröten-Lackierung … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt