13.05.2009
FLUG REVUE

Aerologic - Erste Boeing 777F in Leipzig eingetroffenErste Boeing 777F von AeroLogic in Leipzig eingetroffen

Neue deutsche Frachtfluggesellschaft setzt die erste deutsch registrierte Boeing 777 ein. Bis Ende 2010 werden acht Flugzeug aus Seattle geliefert.<br /> <br /> <br />

Heute um 15 Uhr 24 landete die erste von acht neu gebauten AeroLogic Frachtflugzeugen des Typs Boeing 777, Kennzeichen D-AALA, am Flughafen Leipzig/Halle. Dies teilte die Fluggesellschaft heute mit. Sie betreibt die ersten deutsch registrierten Boeing 777. Das Flugzeug kam direkt vom Boeing-Werk Everett bei Seattle und wurde nach der Landung traditionsgemäß durch die Werksfeuerwehr des Flughafens „getauft“.

Das zweite Flugzeug der AeroLogic-Flotte soll im Juli 2009 folgen, Nummer drei und vier werden im Dezember 2009 erwartet. Bis Ende 2010 wird die AeroLogic-Flotte auf insgesamt acht Boeing 777F wachsen.

Der nur zweistrahlige Großraumfrachter Boeing 777F zeichnet sich durch seinen geringen Treibstoffverbrauch und einen niedrigen Lärmpegel im Vergleich zu anderen Flugzeugen dieser Größe aus. Die 777F verfügt über eine maximale Nutzlastkapazität von 103 Tonnen und kann Strecken von über 9000 km bedienen. Sie eignet sich damit gut für Langstrecken und kann die geplanten Europa-Asien-Strecken ohne Zwischenlandung bewältigen. Die Boeing 777F hat eine Spannweite von 64 Metern, ist 63 Meter lang und 18 Meter hoch.

Nach dem Eintreffen des Flugzeugs am Heimatflughafen in Deutschland erfolge nun die Zertifizierung und Erlangung der Betriebsgenehmigung durch das Luftfahrt-Bundesamt. Im Anschluss daran seien Tests und Trainingseinheiten in den Bereichen Wartung und Bodenabfertigung sowie im Flugbetrieb geplant, bevor AeroLogic am 29. Juni 2009 ihren Linienflugbetrieb aufnehmen werde.

Der Flughafen Leipzig/Halle ist der Heimatflughafen für die neue Frachtfluggesellschaft. Durch die Ansiedlung der gemeinsamen Frachtflugtochter von DHL Express und Lufthansa Cargo werde Leipzig/Halle als wichtigster Logistikstandort in der Region Mitteldeutschland weiter gestärkt, teilte die dortige Flughafengesellschaft mit. Das Joint Venture werde die bereits vom Flughafen Leipzig/Halle ausgehenden Luftfracht- und Expressgütergeschäfte von und nach Asien weiter intensivieren.

Die AeroLogic GmbH ist ein gemeinsames Unternehmen der DHL Express und Lufthansa Cargo AG, an dem beide Gesellschaften zu je 50 Prozent beteiligt sind. Die im September 2007 gegründete Gesellschaft mit Sitz in Schkeuditz/Leipzig ist aus dem bereits seit 2004 bestehenden Joint Venture der Partner hervorgegangen. Zum Unternehmen gehören derzeit über 80 Beschäftigte, inklusive Piloten. Insgesamt sind über 200 Arbeitsplätze bei AeroLogic vorgesehen, davon etwa 80 Prozent im Cockpit. Die AeroLogic-Flotte soll bis Ende 2010 acht Boeing 777F umfassen, von denen die ersten vier 2009 zur Auslieferung anstehen. Die Frachtkapazitäten von AeroLogic werden durch DHL Express und Lufthansa Cargo genutzt. Sie übernehmen auch Vertrieb, Lagerhaltung und Warenumschlag.



Weitere interessante Inhalte
Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

21.09.2017 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

Branchenriese meldet Meilenstein Boeing-Verkehrsflugzeuge: Eine Milliarde Flugstunden

13.09.2017 - Die weltweite Flotte aller Boeing-Verkehrsflugzeuge hat insgesamt eine Milliarde Flugstunden erreicht. Das meldet der amerikanische Flugzeughersteller nach der ersten September-Woche. … weiter

Langstreckenflüge Austrian führt Premium Economy ein

07.09.2017 - Die österreichische Fluggesellschaft Austrian Airlines will bis Frühjahr 2018 ihre gesamte Langstreckenflotte umrüsten. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.08.2017 - Als Ergänzung zur 747 plante Boeing die 777, die sich schon bald zum Verkaufsschlager entwickelte. Wer die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt unsere Top 10. … weiter

Erweiterung für 777X-Metallverarbeitung Boeing wächst in Montana

18.08.2017 - Am Regionalflughafen von Helena, im US-Bundesstaat Montana, hat Boeing die Erweiterung eines Produktionswerks für Metallverarbeitung in Betrieb genommen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF